zur Navigation springen

Norddeutsche Neueste Nachrichten

08. Dezember 2016 | 01:14 Uhr

VEREINE AUS DER REGION : Alles dreht sich um 6608 Garagen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Deutschlandweit größter Verein seiner Art / 6208 Mitglieder

Der Garagenverein in der Hansestadt Rostock betreut und verwaltet 6608 Garagen, die im Eigentum von 6208 Mitgliedern sind. Diese befinden sich auf Grund und Boden des Vereins oder auf Pachtland. Hervorgegangen ist der 1991 gegründete Verein aus der bereits 1960 gebildeten gemeinnützigen Garagenbaugenossenschaft (GGG), die die ersten Garagen mittels der Einlagen der Mitglieder im Stadtteil Biestow gebaut hat.

Heute ist der Verein der deutschlandweit größte seiner Art. „Wir möchten im Interesse unserer Mitglieder, dass das so bleibt. Deshalb haben die Sicherung des Bestandes und auch die Erweiterung für uns höchste Priorität“, sagt der Vorstandsvorsitzende Helrath Geier und hat da beispielsweise den Blick auf den mit 592 Garagen größten Komplex im Warnemünder Weidenweg. Der Vereinschef kann sich gut an das Jahr 1973 erinnern, als Mitglieder einen Teil der Müllhalde urbar gemacht haben. „Noch haben die Garagen dort laut Bürgerschaft für die nächsten fünf Jahre Bestandsschutz. Wenn dieser erlischt, dann wollen plötzlich 592 Warnemünder ihre Fahrzeuge im Ort parken. Unmöglich angesichts deutlich reduzierter Parkplätze im Ostseebad“, glaubt Geier, der auf der aller drei Jahre stattfindenden Delegiertenversammlung Anfang Dezember erneut zum Vorstandsvorsitzenden gewählt wurde. An seiner Seite hat der 77-Jährige vier neue Vorstandskollegen, die unterschiedlichsten Berufen nachgehen und die sich jetzt rasch in ihre ehrenamtlichen Aufgaben einarbeiten müssen.

Für vielerlei Diskussionen gesorgt hat ein Beschluss, den die Delegierten auf ihrer Versammlung gefasst haben: Laut Satzung darf jedes Mitglied nicht mehr als fünf Garagen besitzen. Wer bereits Eigentümer von mehr Garagen ist, kann diese behalten. „Zudem haben wir über ein neues Stromabrechnungsprogramm informiert“, sagt Geschäftsführerin Birgit Arndt hinzu. Weiterhin sei der Verein dabei, ein Grundstück zu kaufen, auf dem längst Garagen stehen und das bereits vom Verein verwaltet wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen