zur Navigation springen

Der Prignitzer

07. Dezember 2016 | 13:29 Uhr

Adventszeit : Perleberg im Lichterglanz

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Das Adventskonzert, der Auftritt des Nikolaus, der geschmückte Weihnachtsbaum und der Shopping-Abend läuteten den Advent ein

Die Adventszeit hat nun auch offiziell im Perleberg Einzug gehalten. Am Sonnabend um 19 Uhr leuchteten die Lichter am Weihnachtsbaum, von den vielen Schaulustigen mit einem begeisterten „Ahhh“ begrüßt, erstmals auf. Für die Zeremonie hatte sich Bürgermeisterin Annett Jura den Nikolaus, zwei Elfen und zwei Engel zur Unterstützung geholt. Sie waren per Kutsche vom Hörturm an der Spitze eines Lampionumzuges auf den Großen Markt gekommen, mit dem sie viele Kinder vom Prignitzer Lichterfest abgeholt hatten.

Der Nikolaus und seine Helfer waren sofort von vielen Mädchen und Jungen umringt und ließen sich nicht lange bitten, kleine Geschenke zu verteilen. Die Kleinsten strecken auf den Schultern ihrer Väter sitzend, den kleinen Gaben erwartungsvoll beide Hände entgegen. Die Kartons mit Adventskalendern, kleinen Kuscheltieren und Süßigkeiten leerten sich binnen Minuten, und zuletzt verteilte der Nikolaus noch Schokolade und Naschwerk aus seinem Sack. Einige Mädchen und Jungen wollten aber noch mehr vom weißbärtigen Alten im roten Mantel, und so schloss sich noch eine ausgiebige Fotosession an, bevor auch die letzten Familien sich in das Adventstreiben stürzten. Im Umfeld des Großen Marktes gab es dafür viele Möglichkeiten.

Viele hatten vor der Adventszeremonie beim Konzert in der Sankt Jacobi Kirche auf die Vorweihnachtszeit einstimmen lassen. Angelo Raciti, der Singekreis „Kurt Rabbach“ und Schüler vom Wittenberger und vom Perleberger Gymnasium hatten Lieder zur Weihnacht und zum Advent, besinnliche und nachdenklich stimmende Melodien zu Gehör gebracht und waren mit viel Beifall bedacht worden.

Andere Perleberger standen beim Shopping im Lichterglanz schon um 17 Uhr vor den Geschäften. Diese warben mit Kerzen, Laternen, Feuern und Aufstellern sowie einigen Sonderangeboten um Kunden. Draußen gab es Glühwein und andere heiße Getränke, drinnen fachkundige Beratung und viel Zeit zum Schauen, Vergleichen und Probieren.

„Die meisten Kunden suchen nach dekorativen Artikeln, um ihre Wohnung für die Adventstage und das Fest zu schmücken, verriet Jenny Porep. „Aber einige kaufen auch schon Geschenke ein.“ Im Laden wurde es zeitweise ziemlich eng, den Rat einer Kundin, sich zu vergrößern, nahm die Chefin als Kompliment. Viele Besucher nahmen auch gern das Angebot an, besondere Dips oder einen Likör zu probieren. „Shopping im Lichterglanz nimmt inzwischen bei den Läden wie den Kunden einen festen Platz im Terminkalender ein. Die Geschäftsinhaber machen gern mit, und die Resonanz bei den Kunden ist sehr gut“, so Jenny Porep.

Ein Fixpunkt für viele Flaneure war das Fachgeschäft Steinke. Die wärmende Flamme vor dem Laden zog wie ein Lagerfeuer viele Flaneure magisch an. Drinnen ergänzten die Kunden angesichts der angebrochenen festlichen Zeit die Haushaltsausstattung, suchten nach Dekorativem und Geschenken. Auch selbstgemachter Cidre und von Mitarbeitern liebevoll vorbereitete Schnittchen fanden reißenden Absatz. „Wir machen das gern für unsere Kunden und sie nehmen es gut an“, sagte Hans-Peter Steinke, der an diesem Abend in die Rolle des Wirt geschlüpft war.  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2016 | 10:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen