zur Navigation springen

Der Prignitzer

07. Dezember 2016 | 11:33 Uhr

Pritzwalk : Liste entscheidet über Straßenbau

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Pritzwalker Abgeordnete ermitteln Sanierungsbedarf und Dringlichkeit / Für 2018 erste Maßnahmen angekündigt

Welche kommunalen Straßen sind in welchem Zustand und wo wird eine Sanierung in den nächsten Jahren am notwendigsten sein? Um diese Fragen in Zukunft fundiert und auf Grundlage gemeinsamer Kriterien beantworten zu können, will die Stadt Pritzwalk einen Leitfaden entwickeln.
Alle kommunalen Straßen sollen unter dem Gesichtspunkt dieses Leitfadens begutachtet und eingestuft werden. „Wichtig ist die Emotionalität aus diesen Diskussionen heraus zu bekommen und die Dinge nüchtern und sachlich zu betrachten“, erklärt Dr. Ronald Thiel, stellvertretender Pritzwalker Bürgermeister.

Natürlich findet jeder Bürger die Straße vor seiner Haustür am wichtigsten und sieht genau hier den dringlichsten Sanierungsbedarf, sagte er auf der jüngsten Stadtverordnetenversammlung. Da sich die zukünftige Sanierung von Straßen und Wegen aber nicht nur auf das Kerngebiet der Stadt erstrecken wird, sondern auch die Ortsteile umfassen wird, müsse die Stadt mit noch mehr Weitblick an diese Aufgabe heran gehen.

„Man muss dabei auch beachten, dass viele Straßen, die in einem wirklich schlechten Zustand sind, sich nicht in kommunaler Trägerschaft befinden“, erklärte Thiel. Es handelt sich dabei um Kreis-, Landes- oder sogar Bundesstraßen. Der jeweilige Träger ist für Zustand und Ausbau verantwortlich.

Der zu ermittelnde Sanierungsbedarf und die Bedeutung der Straße sollen für die Abgeordneten die Grundlage bilden, auf der sie eine Prioritätenliste erstellen. Das Ergebnis dieser Arbeit werde aber erst für den Haushalt 2018 relevant werden.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen