zur Navigation springen

Der Prignitzer

04. Dezember 2016 | 09:11 Uhr

„Zeitung in der Schule" : In den Schulen „ZiSch“t es wieder

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Volks- und Raiffeisenbank Prignitz Partner beim größten Zeitungsprojekt für Schüler ZiSch /Start am 1. November

Ab dem 1. November „ZiSch“t es wieder in den Schulen der Prignitzer Region – und die Volks- und Raiffeisenbank ist als Partner dabei und macht sprichwörtlich Dampf. „ZiSch“ ist die Abkürzung für Zeitung in der Schule und damit das größte Projekt, das Mädchen und Jungen drei Monate lang täglich zu Zeitungslesern und Reportern macht.

„Wir sind dabei, wenn es darum geht, das Lesen zu fördern und Schüler für Informationen aus ihrer Umgebung zu begeistern“, erklärt Ronny Löwe, zuständig für Marketing, das Engagement der VR-Bank Prignitz. Darüber hinaus bietet das Geldinstitut jede Menge spannenden Stoff für Geschichten, denn die Schüler lesen nicht nur Zeitung, sie werden in dem Projekt selbst zu Reportern, zu Kollegen der Profis vom „Prignitzer“. Alle Informationen rund um das Thema wie man Geld heute sparen kann sind derzeit bei jungen Leuten angesagt.

„Wir sind gespannt auf die Themenideen der Schüler und bieten Unterstützung bei der Recherche“, betont Ronny Löwe. Dabei ist sicher der eine oder andere spektakuläre Blick in Bereiche der Bank möglich, den es so nicht jeden Tag gibt. Ganz nebenbei bekommen die Schüler mit dem Zisch-Projekt Einblicke in spannende Berufsfelder. „Die Schüler von heute sind unsere Mitarbeiter von morgen“, betont Ronny Löwe. Das Unternehmen möchte informieren und begeistern. „Bildung ist in unserer Gesellschaft ein wichtiges Gut, an dem wir uns gern beteiligen.“

„Ich bin ein Fan von bedrucktem Papier“, bekennt der zeitungslesende Banker. Mit der Partnerschaft für das Zisch-Projekt möchte die Volks- und Raiffeisenbank auch den kritischen Blick auf Medien schärfen, die Schüler animieren, aktiv mit Informationen zu arbeiten.

Ein großes Lob hat Ronny Löwe für die Lehrerinnen und Lehrer parat, die am Projekt teilnehmen: „Toll, wie tagtäglich mit der Zeitung im Unterricht gearbeitet wird. Die Schüler stellen Themen selbst vor. Zeitung wird für sie einfach interessant.“

Das ist auch das Ziel des Zeitungsverlags Schwerin. Isabel Beckmann, Geschäftsstellenleiterin des „Prignitzer: „Wir möchten Schülern zeigen, wo die Informationen und Geschichten herkommen und wie unsere Redakteurinnen und Redakteure die tägliche Zeitung machen.“

zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2016 | 14:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen