zur Navigation springen

Der Prignitzer

03. Dezember 2016 | 16:41 Uhr

Kaninchenschau : Auch die Jungen werden gewürdigt

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Erste Rassetierschau des Wittenberger Kaninchenzuchtvereins erstmals unter neuer Führung

Kinder sind die Zukunft – auch für Vereine jeder Art. Den Fokus stärker als bisher auf Kinder- und Jugendarbeit legen und neue Anreize schaffen, das möchten die Verantwortlichen im Rassekaninchenzuchtverein Wittenberge. Dieses Jahr gab es Veränderungen im Vorstand des traditionsreichen Vereins, der 1909 gegründet wurde. Mit Peter Füßel agiert ein neuer Vorstandsvorsitzender, er löste den langjährigen Chef Günter Dahse – jetzt Ehrenvorsitzender – ab. Auch andere Personalien veränderten sich. Und erstmals fand nun unter dieser neuen Führung am Wochenende die Rassekaninchenschau – der Jahreshöhepunkt – statt.

Ausstellungsleiter Torsten Winterfeld resümiert eine leicht rückläufige Zahl an Ausstellern und demzufolge auch an Rassetieren. „Ein allgemeiner Trend – leider. Der spiegelt sich auch bei anderen regionalen Ausstellungen und sogar bei der Landesschau wider“, berichtet Winterfeld. Um das spezielle Hobby auch für junge Menschen attraktiv zu machen, ihnen einen Ansporn zu geben, reagierte der Verein bereits. So gab es dieses Jahr erstmals eigens ausgelobte Sachpreise, Pokale und auch einen Wanderpokal für Züchter unter 18. Acht der insgesamt 35 Aussteller waren jünger als 18 Jahre. „Solche Preise werden normalerweise immer erst an Züchter jenseits des 18. Lebensjahres vergeben“, sagt Ines Winterfeld vom Vorstand.

Um den Zulauf an Ausstellern anzukurbeln, erwägen die Wittenberger für kommendes Jahr auch eine Veränderung des Schau-Termins. Der November seit zwar der klassische Monat für diese Veranstaltungen. „Damit wollen wir aber brechen und das Ganze in den Oktober vorziehen“, macht Torsten Winterfeld deutlich. Zudem möchten die Elbestädter 2017 auch gern wieder die Kreisschau ausrichten.

Unabhängig davon waren die Juroren mit der Qualität der gezeigten Kaninchen zufrieden. Vier wurden mit vorzüglich bewertet, um die 20 mit sehr gut, zirka 40 mit gut. Vertreten waren 20 Rassen in 22 Farbschlägen, gut 200 Tiere insgesamt. Vereinstreff ist jeden zweiten Freitag im Monat, 19.30 Uhr, in der Gaststätte „Zur Alten Post“ in der Wittenberger Mohrenstraße. Online findet man den Verein auf Facebook.  

zur Startseite

von
erstellt am 07.Nov.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen