zur Navigation springen

Der Prignitzer

05. Dezember 2016 | 01:26 Uhr

Investition : Alter Penny-Markt ist verkauft

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Tochtergesellschaft der Lebenshilfe erwarb das Gebäude / Integrationsbetrieb Haustechnik zieht dort ein

Der ehemalige Penny-Markt im Horning ist verkauft. Das Sozialwerk Prignitz Integrationsbetriebe GmbH als Tochtergesellschaft der kreislichen Lebenshilfe hat das Gebäude erworben, sagt auf Anfrage Geschäftsführer Tom Buchholz. Der Umbau habe begonnen. „Der Integrationsbetrieb Haustechnik wird dort einziehen. Die Mitarbeiter saßen bislang an verschiedenen Standorten, so unter anderem auch in der Wahrenberger Straße“, erklärt Buchholz. Die Immobilie in der Wahrenberger Straße gehört dem Landkreis. Dieser und die Lebenshilfe hatten sich vor Monaten über eine Rückgabe verständigt. Seit einigen Tagen sind dort Flüchtlinge untergebracht.

Der Integrationsbetrieb Haustechnik wird nach den Worten des Geschäftsführers jetzt in der Immobilie im Horning mit ihren rund 1000 Quadratmetern Fläche konzentriert.

Es handele sich um rund 15 Kollegen, „die für Betriebe unseres Unternehmensverbundes Bauhilfsleistungen und Hausmeistertätigkeiten ausführen und außerdem derartige Leistungen für Geschäftspartner übernehmen“, erklärt Buchholz.

Das Marktgebäude im Horning war im Sommer letzten Jahres leergezogen worden, als Penny seinen neuen Supermarkt in der Kyritzer Straße eröffnete. Der ehemalige Einkaufsmarkt im Horning grenzt unmittelbar an das Schul- und Kita-Gelände der IBiS Integrative Bildungsstätten GmbH an. Bei ihr handelt es sich ebenfalls um eine Tochtergesellschaft der Lebenshilfe.

Ganz anders das Bild in der Wahrenberger Straße. Dort befindet sich das seit Jahren ungenutzte Gebäude des ehemaligen Aldi-Marktes. Der Anbieter zog auf das Gelände am WEZ um. Für das alte Gebäude fand sich kein Nachnutzer. Der Stadt sind die Hände gebunden, hieß es auf mehrfache Nachfragen. Es handele sich um eine Privatimmobilie. Wie es aus unbestätigten Quellen heißt, erhoffe sich der Eigentümer eine für ihn günstigere Verkaufssituation, wenn die A 14 ganz in der Nähe vorbei führen wird.  

zur Startseite

von
erstellt am 12.Feb.2016 | 22:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen