zur Navigation springen

Der Prignitzer

30. August 2016 | 03:26 Uhr

Sound City 2015 : 30 Stunden Live-Musik

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Schulleiter gehen auf Tuchfühlung mit Festspielstadt für Sound City 2015. Eckpunkte fürs Programm stehen.

30 Stunden Live-Musik und Kunst; 200 Veranstaltungen auf acht Bühnen und vier Kunstinseln; 2000 meist junge Leute, die Musik machen, tanzen und darstellende Kunst präsentieren; bis zu 30 000 Besucher aus dem gesamten Land: Das erwartet Wittenberge vom 17. bis 19. Juli kommenden Jahres, wenn die Stadt Gastgeber für das 11. Festival der Musik- und Kunstschulen in Brandenburg ist. Wittenberge wird zu Sound City 2015.

Als in der vergangenen Woche die Leiter von öffentlichen Musik- und Kunstschulen zu ihrer Mitgliederversammlung nach Wittenberge kamen, nahmen sie erstmals Tuchfühlung mit der künftigen Festspielstadt auf und waren, wie der „Prignitzer“ bereits berichtete, angetan, was die Elbestadt zu bieten hat. Entlang der Wasserkante zwischen Ölmühle und Nedwighafen werden die acht Bühnen für Musik und Tanz stehen.

Eine von ihnen ist ausschließlich dem Nachwuchs vorbehalten. „Wir freuen uns sehr, dass die Wittenberger Grundschulen und Kitas ein eigenes Programm für das Festival vorbereiten“, sagt Katja Bobsin, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburgs. Die Kinder entwickeln – unterstützt von Fachpädagogen – eigene Programme, die sie auf der Bühne vorführen. Bobsin weiß von den vorangegangenen Festivals, dass das für die Kleinen, aber auch für deren Eltern und Großeltern sehr aufregend, aber auch sehr schön ist.

Die Mädchen und Jungen profitieren von dem Angebot, können sie sich doch musisch und kreativ betätigen. Ganz an die Gegebenheiten in Wittenberge steht das Programm unter dem großen Thema „Wasser, Wellen, Elbe“. Die Proben in Kindertagesstätten haben bereits stattgefunden und werden im Januar fortgeführt.

Der Verband der Musik- und Kunstschulen als Ausrichter des Festivals nutzte die Zusammenkunft in Wittenberge auch, einen Ausblick darauf zu geben, welche Spitzenensembles an den drei Julitagen in Wittenberge weilen werden: Angekündigt haben sich beispielsweise das Landesjugendjazzorchester Brandenburg unter Leitung von Jiggs Whigham, das LaJJazzO Junior Brandenburg unter Leitung von Martin Gerwig sowie die ersten Bundespreisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“.

 

 

 

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 19.Nov.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen