zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

05. Dezember 2016 | 11:32 Uhr

Kleine geschenke als Belohnung : Zweitklässler freuen sich über ihren Kinderpass

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Parchimer Bürgerstiftung ermöglicht wieder Schülern aller 2. Klassen Selbstsicherheitstraining

Parchim Jetzt können auch diese Zweitklässler mit der Stempeljagd beginnen:  Am Donnerstag erhielten mehr als 60 Schüler  aus der Adolf-Diesterweg-Grundschule ihren Parchimer Kinderpass. Zuvor hatten die Jungen und Mädchen ein acht Unterrichtsstunden umfassendes Selbstsicherheitstraining unter professioneller Anleitung absolviert.

Das neunte (!) Jahr in Folge ermöglicht die Parchimer Bürgerstiftung in diesen Wochen allen Schülern, die eine zweite Klasse in der Kreisstadt besuchen, die Teilnahme an  einem solchen Training. Der Kurs möchte Grundschulkinder dafür sensibilisieren, wie man Gefahren rechtzeitig erkennt und selbstbewusst begegnet.  Möglich wird diese kontinuierliche Präventionsarbeit vor  Ort, die zudem  regelmäßige  Auffrischungsschulungen in der dritten Klasse umfasst, weil auch der Landeskriminalitätspräventionsrat voll von der Sache überzeugt ist und dafür in jedem Jahr Fördermittel bereitstellt, so dass der Eigenanteil für die Eltern moderat gestaltet werden kann. Dabei setzen Stiftung und Schulen  auf die bewährte Zusammenarbeit mit dem  Projektteam „(K)klasse mit Köpfchen“ von Mario Lübke.  Der frühere Vereinssportlehrer und ehemalige Leiter einer Sportschule ist seit zehn Jahren hauptberuflich in diesem Metier tätig. Wichtig ist ihm vor allem, die Eltern mit im Boot zu wissen und sie darin zu bestärken, dass sie für ihre Kinder der wichtigste  Anker sind. „Ihr Kind sollte immer wissen, dass es mit ALLEN Sorgen zu Ihnen kommen kann“, lautet  sein Fazit, wenn er sich vor Beginn einer Projektwoche  auf Elternabenden persönlich vorstellt.

Der Parchimer Kinderpass als Lohn für die Teilnahme am Selbstsicherheitstraining soll für die Grundschüler vor allem ein Ansporn  sein, weiter aktiv zu sein und dabei die vielen Möglichkeiten zu nutzen, die sich in der Stadt bieten.  Stempel für den Kinderpass verdienen können sich  Grundschüler zum Beispiel, wenn sie in einer  Jugendfeuerwehr oder in einem Sportverein mitmachen, Vorlesungen der  Parchimer Nachwuchsakademie besuchen, in einem  Chor singen, ein Instrument erlernen, einer  Tanzgruppe angehören, ins Theater gehen, sich  regelmäßig in der Bibliothek neues  Lesefutter ausleihen oder   - ganz aktuell -  am 6. November beim Martinilauf der Parchimer Bürgerstiftung  an den Start gehen. Die eifrigsten Stempelsammler werden von der Bürgerstiftung mit kleinen Geschenken belohnt. Wer 50 zusammen hat, bekommt als höchste Auszeichnung die Goldmedaille verliehen. Schon in wenigen Tagen wird die Parchimer Bürgerstiftung wieder ein Kind damit ehren können.   Der Name wird noch nicht verraten, aber so viel: Es ist ein Mädchen aus der Adolf-Diesterweg-Grundschule.  Die Auszeichnung findet auf großer Bühne statt – im Rahmen der Generalprobe von „Kinder spielen für Parchimer Kinder Theater“ am 6. Oktober in der Stadthalle.   Im Publikum sitzen an diesem Abend Stifter und Freunde der Parchimer Bürgerstiftung. Am nächsten Tag  geben  die jungen Akteure aus der Paulo-Freire-Schule dann eine Doppelvorstellung ihres  Kindermusicals „Pablo, der kleine Regentropfen“  vor Altersgefährten aus der ganzen Stadt. 

Christiane Großmann

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2016 | 20:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen