zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

27. September 2016 | 02:12 Uhr

Kinderkirchentag in Parchim : Zusammen einfach unschlagbar

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

An sechs verschiedenen Orten in der Stadt einen ereignisreichen Tag verlebt

Max Peterson traute sich als erster und setzte sich in die Mitte der Sonne, die 20 Kinder und ihre erwachsenen Begleiter zuvor aus Seilen gebaut hatten. Mit vereinten Kräften zogen alle an ihren „Sonnenstrahlen“ und schon schwebte der 10-Jährige über dem Erdboden. Eine anschauliche wie unterhaltsame Idee, um zu verdeutlichen, was alles im Leben möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen.

„Wir sind das Superteam - zusammen sind wir unschlagbar“ – dieser Gedanke zog sich wie ein roter Faden durch den Ökumenischen Kinderkirchentag in Parchim. Mehr als 60 Jungen und Mädchen verlebten an sechs Orten in der Kreisstadt einen von liebevoller Hand vorbereiteten Sonnabend mit Gesang, Action, spannenden Geschichten, Spiel und Spaß, bevor sie sich am Nachmittag in der St. Marienkirche voneinander verabschiedeten. Genug Raum und Entfaltungsmöglichkeiten, sich dem Thema zu nähern, fanden sie zuvor auf dem Hof der St. Mariengemeinde in der Mühlenstraße, im Katholischen Kindergarten St. Josef sowie in der evangelischen Kita „Arche Noah“, in der Paulo-Freire-Schule, im Gemeindehaus von St. Georgen sowie im Soziokulturellen Familien- und Stadtteilzentrum der Landeskirchlichen Gemeinschaft.

Für die sechsjährige Lotti aus Ziegendorf, die noch ganz unter dem Eindruck ihrer Einschulung steht, war das schon das zweite große Ereignis innerhalb von zwei Wochen. Lotti hatte die Nacht von Freitag auf Sonnabend extra im Herzfelder Pfarrhaus verbracht, um sich mit weiteren Jungen und Mädchen auf den Kinderkirchentag einzustimmen. „Das war toll“, erzählt die Erstklässlerin.

Als Superteam zusammen mit dem in Parchim tätigen Gemeindepädagogen Robert Stenzel erwiesen sich in der Vorbereitung und natürlich am Sonnabend auch alle Betreuer der Stationen sowie die vielen freiwilligen Helfer, die mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz den Kinderkirchentag für alle Teilnehmer zu einem Erlebnis werden ließen. Zu ihnen zählt zum Beispiel die Mutter von Max Peterson. Für Nicole Peterson aus Zölkow sei es einfach selbstverständlich, solche kostenlosen, wertvollen Angebote für Kinder zu unterstützen. Als die fröhliche Kinderschar in der Kirche einen tosenden Dankesapplaus für alle Helfer anstimmte, galt dieser auch dem Küchenteam im Katholischen Altenheim St. Nikolaus: Die Köchinnen bereiteten das Mittagessen für alle Kinderkirchentagsteilnehmer zu - wunschgemäß Nudeln mit Tomatensoße.

 

zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2016 | 05:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen