zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

10. Dezember 2016 | 15:39 Uhr

Parchim : Strahlemänner in den Startlöchern

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Am Freitag und Sonnabend vor dem dritten Advent startet in Parchim vierte Auflage der Licht- und Dekorationsausstellung L. U. D. A.

Matthias Dehn aus Domsühl und Michael Gronwald aus Falkenhagen vom Team Strahlemann & Söhne präsentierten am Sonnabend auf dem Moltkeplatz in Parchim ein L.U.D.A.-Spendenmonster. Mehrere davon werden am 9./10 Dezember an Bars und Grillständen auf diesem Platz zu finden sein. Diese Monster zu füttern soll eine Möglichkeit sein, die L.U.D.A. zu unterstützen. Damit sie auch nächstes Jahr wieder stattfinden kann, wie Matthias Dehn sagt.

Die Strahlemänner stehen in den Startlöchern. In weniger als zwei Wochen beginnt der Aufbau für die vierte Auflage der Licht- und Dekorationsausstellung, die dann wieder traditionell am Freitag und Sonnabend vor dem dritten Advent für ein einzigartiges Flair in der Kreisstadt sorgen soll.

In diesem Jahr steigern sich die Veranstalter weiter. 31 Gebäude in Parchim werden angestrahlt, so viele wie noch nie, sagt Michael Gronwald. Eine solche Zahl auf relativ kleinem Raum – das sei einmalig. Ein Rundgang führt über Blutstraße, Lange Straße, Mühlenstraße und Fischerdamm.

Welche Dekorationen zu bestaunen sind – das ist eine Überraschung, sagt Gronwald. Am Moltkeplatz wird dieses Jahr noch mehr Raum für die Zuschauer sein. Zu den Zeiten mit besonderem Andrang – am Freitag von 19.30 Uhr bis 21 Uhr und am Sonnabend von 20.45 bis 22.15 wird der Platz in diesem Jahr voll für den Verkehr gesperrt.

Das Sparkassen-Gebäude wird dann zur Bühne. Die Hauptshow am Samstag soll noch mehr bieten als im Vorjahr. Erstmals ist ein Ballett integriert. „The Evolution“ heißt das Programm – in Anlehnung an die Entwicklung der L.U.D.A. – mit einer Inszenierung aus Licht, Musik, Tanz und Feuerwerk.

Die Show startet Samstag 21.30 Uhr und damit eine halbe Stunde später als in den Vorjahren. Der Grund: Parchims Geschäftsleute, die am Samstagabend bis 21 Uhr ihre Läden öffnen wollen, sollen auch die Möglichkeit haben, das Spektakel zu bewundern. Neu ist, dass es erstmals auch eine Feuer- und Eisshow an der Eislaufbahn geben soll. Noch beeindruckender als im Vorjahr sollen die Shows an den Hafenterrassen werden.

Insgesamt sind vier Lichtkünstler im Einsatz. Erstmals bei einer L.U.D.A. werde auch mit Video-Mapping gearbeitet, erklärt Gronwald. Damit lassen sich bewegte Bilder erzeugen. So kann der gemalte Wasserturm an einer Fassade an der Ecke Mühlenberg/Fischerdamm zum Wackeln gebracht werden.

Zu den Neuheiten gehören ein Laternenumzug zum Auftakt der L.U.D.A. und eine anschließende Show extra für Kinder.

Unter das Volk mischen sich während der diesjährigen Licht- und Dekorationsausstellung auch Elfen und ein als Roboter mit tausenden LED ausstaffierter Akteur.

Eintritt wird nicht erhoben für die Show. Die Veranstalter konnten eine ganze Reihe von Sponsoren für das einzigartige Ereignis gewinnen. Verkauft werden derzeit auch in mehreren Geschäften spezielle Armbänder zum Preis von fünf Euro, mit denen die Erwerber die Show unterstützen. Mit diesen Armbändern gibt es dann während der beiden Showtage an den Verpflegungsständen auf dem Moltkeplatz Rabatt.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen