zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

10. Dezember 2016 | 23:23 Uhr

Parchim : Stillstand beim Theaterbau

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Kreis wartet auf Land: Noch ist unklar, woher die Fördermittel kommen

Lange Pause zwischen zwei Akten: Der Fortgang der Umwandlung der Parchimer Elde-Mühle zum künftigen Theaterstandort ist ins Stocken geraten (wir berichteten). Landrat Rolf Christiansen (SPD) sieht jetzt das Land am Zug.

„Leider stocken die Vorarbeiten für die bauliche Herrichtung der Elde-Mühle in Parchim zum neuen Theaterstandort. Es ist bisher seitens des Landes noch keine abschließende Entscheidung getroffen, aus welchen Haushaltstiteln die zugesagte Landesförderung fließen kann“, sagte Christiansen vor den Mitgliedern des Kreistages.

Nun könnte man denken, die Raumaufteilung, die die Verzögerung verursacht, habe damit gar nichts zu tun. Weit gefehlt: Solange nicht geklärt sei, aus welchen Haushaltstiteln Geld komme, könnten keine förderre-levanten Arbeiten beauftragt werden, sagt der Landrat. Weiter: „Ich hoffe sehr, dass sich hier mit der Verabschiedung des Koalitionsvertrages und der Bildung der neuen Landesregierung schnell eine Klärung ergeben wird.“

Weitere Folge der Verzögerung: Weil die Planungen noch keinen konkreten Stand erreicht haben, kann der Landkreis auch keine Mittel in den Haushalt 2017 einstellen, sondern wird dann mit einem Nachtrag arbeiten müssen. Rolf Christiansen: „Den Eigenanteil des Landkreises werden wir allerdings nur über eine Kreditaufnahme darstellen können.“

Erst wenn Landesförderung und Raumaufteilung geklärt sind, kann die EU-weite Ausschreibung starten. Danach könnte die Sanierung mindestens weitere zwei Jahre dauern. Im Klartext: Vor 2020 hebt sich in der Elde-Mühle kein Vorhang.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Okt.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen