zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

03. Dezember 2016 | 22:47 Uhr

Parchim : Spielverderber: Bingo fällt aus

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Erste Veranstaltung mit Willi Glüsenkamp in Parchim wurde abgesagt.

Spielverderber in Parchim: Eine in diesem Monat geplante Bingo-Veranstaltung im Luisenspeicher in der Kreisstadt wurde gestern kurzfristig abgesagt. Die Stadt Parchim hatte Einwände, weil Bingo ein Glücksspiel sei.

„Es ist fürchterlich“, sagte gestern Willi Glüsenkamp. „Es geht doch nicht ums Geld.“ Es gehe um Unterhaltung. Der Neu-Parchimer hatte zusammen mit Manuela Pribbernow vom Luisenspeicher die Initiative ergriffen, das Spiel in Parchim zu etablieren. Glüsenkamp hatte Bingo-Spiele viele Jahre bei einem Verein in Schleswig-Holstein geleitet (SVZ berichtete).

Doch schon nach der ersten Ankündigung der Veranstaltung gab es Bedenken seitens der Stadt. Detlev Hestermann, Fachbereichsleiter in der Stadtverwaltung, erklärte gestern auf SVZ-Anfrage: „Wir sind keine Spielverderber.“ Er sagte, dass es sich hier allerdings um ein Glücksspiel handele, das genehmigungspflichtig sei. Es gebe dazu hierzulande rigide Regeln. Eine Pauschalgenehmigung gebe es in Mecklenburg-Vorpommern nur für gemeinnützige Vereine. Sie müssten allerdings selbst Veranstalter sein, Bingo rechtzeitig vorher anmelden, eine Mindestausspielquote gewährleisten und den Erlös für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung stellen. Private Veranstalter dürften hingegen nur mit Genehmigung vom Innenministerium Bingo spielen. In Schleswig-Holstein seien durch einen sogenannten Bingo-Erlass die Regeln nicht so streng, weiß Hestermann.

Die Veranstalter vom geplanten Parchimer Bingo hatten zwischenzeitlich auch einen Verein aus der Stadt benannt, dem sie den Erlös zur Verfügung stellen wollten. Doch das reichte offenbar nicht, dass es grünes Licht für Bingo gegeben hat.

„Inzwischen sind gut 30 Leute angemeldet“, sagte gestern Manuela Pribbernow. Sie schätzte ein, dass 40 bis 50 Gäste zu der Veranstaltung gekommen wären. Pribbernow will sich jetzt darum kümmern, im nächsten Jahr selbst einen Verein zu gründen, der als Veranstalter für die Bingo-Spiele mit Willi Glüsenkamp auftritt.

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen