zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

09. Dezember 2016 | 02:57 Uhr

Martinimarkt Parchim : Schausteller heiß erwartet

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Ab heute Verwandlung des Festplatzes in Vergnügungsmeile. Auch dieses Jahr Angebot von Zusatz-Bahn und Pendelbus.

Sie kommen! Ab heute rollen die schweren Transporter mit knallbunter Ladung über Parchims Straßen. Die Schausteller reisen zum Martinimarkt an, der vom 4. bis 7. November auf dem großen Festplatz an der Bergstraße stattfindet. Bis einschließlich Mittwoch, den 2. November erwartet Marktmeisterin Gabi Wolff und ihr städtisches Organisationsteam die Ankunft der über achtzig Fahr- und Gastronomiebetriebe.

Die heiße Phase des Aufbaus beginnt: „Zur Zeit wird man ständig angefragt. Unter anderem melden sich manche Schausteller bei mir, wenn sie Fragen haben oder ihr Kommen ankündigen. Ich versuche ihre Anliegen so gut wie es geht bei der Planung zu berücksichtigen“, sagte Gabi Wolff. Die Marktmeisterin meinte, sie werde in den kommenden Wochen oftmals draußen sein und zwischen Büro und Festplatz hin- und herpendeln, um die Lage zu überblicken.

Gestern traf sie sich mit einigen Mitgliedern des örtlichen Schaustellervereins zur Ausmessung. Ralf Heidt, Dieter Schmidt und Jens Hamberger unterstützen alljährlich die finalen Vorbereitungen. Wie in den Vorjahren vermaßen sie zu viert den saisonalen Rummelplatz im Osten der Stadt.

Mit orange-roten Kegeln und 50 Meter-Bandmaß ausgerüstet, markierte die kleine Gruppe jede einzelne Stellfläche zentimetergenau. Zur Orientierung und für eine exakte Bemessung durfte der in intensiver Vorbereitung ausgeklügelte Stellplan von Gabi Wolff nicht fehlen. Gute Stimmung und viele Lacher zeugten von eingespielter Teamarbeit. „Wir als Schausteller sind seit vielen Jahren ehrenamtlich der Stadt bei der Ausmessung behilflich“, sagte Dieter Schmidt. Er fügte hinzu: „Alles ist im Soll und läuft nach Plan. Auch dieses Jahr wird alles dafür getan, dass es wieder ein schönes Fest wird“.

Für die gute Fahrt der Martinimarkt-Besucher ist gesorgt. Die Ostdeutsche Eisenbahn (ODEG) lässt am 5. und 6. November zusätzliche Züge zwischen Parchim und Schwerin fahren. So fährt die Bahn ab Mittag stündlich. Für die An- und Abreise zum bzw. vom beliebten Volksfest, gibt es für die Linien RB13 und RB14 das Martinimarkt-Ticket. Damit können Fahrgäste auch den Bus zwischen Parchimer Bahnhof und Festplatz nutzen. Die Fahrscheine sind am Fest-Wochenende beim Zugpersonal erhältlich und kosten zwischen 4,50 und 9 Euro.

Gute Nachrichten: Der Martinimarkt-Pendelbus kommt auch 2016 in die Weststadt. Am Freitag (4. 11.) fährt die Linie 7 ab Weststadt alle halbe Stunde vom Gagarin-Ring zum ZOB. Am Sonnabend und Sonntag (5. und 6. 11.) fährt die Linie 77 den Gagarin-Ring von 12 bis 18 Uhr alle zwei Stunden an. Am Montag (7.11.) ist die Linie 7 in der Weststadt ab 14 Uhr im halbstündlichen Kurs abfahrbereit.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen