zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

25. April 2017 | 14:30 Uhr

Parchim : Radeln für den Klimaschutz

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Parchim beteiligt sich an bundesweiter Kampagne. Jeder kann mitmachen. Unter anderem fleißigste Teams in der Kommune gesucht

Jeder, der gern im Sattel sitzt, ist aufgerufen, mitzumachen, für den Klimaschutz sowie fürs eigene Wohlbefinden in die Pedale zu treten. Parchim beteiligt sich in diesem Jahr zum ersten Mal an der Initiative „Stadtradeln“. Das beschloss die Stadtvertretung in dieser Woche auf Antrag der SPD/Grüne-Fraktion. Die bundesweite Kampagne startet 2017 in die zehnte Runde.

Der finale Anstoß, sich als mecklenburgische Kreisstadt ebenfalls dieser Bewegung anzuschließen, kam von der Gruppe „Schöner Radeln“ um Christian Brade und ihrem Moderator Wolfgang v. Rechenberg. Im Parchimer Rathaus rannten die Initiatoren mit ihrem Vorschlag sofort die sprichwörtlichen offenen Türen ein: „Das ist ein Projekt, das unserer Stadt gut zu Gesicht steht“, tragen Bürgermeister Dirk Flörke und Stadtpräsidentin Ilka Rohr die Idee voll mit.

Jetzt geht es darum, so viele Parchimer wie möglich ins Boot zu holen und Teams zu bilden, die in einem frei wählbaren Zeitraum vom 1. Mai bis 30. September an 21 aufeinanderfolgenden Tagen fleißig Kilometer sammeln. Favorisiert wird von allen Seiten für Parchim offenbar ein Zeitfenster ziemlich nah an der Velo Classico. Die Vintage-Kultur-Radtour führt am 17. September durch Parchim.

Die große Aufwärmphase  wird  am 1. Mai mit dem Anradeln eingeläutet. Zum Start in den Wonnemonat findet wieder eine große Radsternfahrt in die Lewitz statt. Natürlich ist auch Stadtvertreter Jürgen Gärtner   dabei – bei der Sternfahrt und beim Stadtradeln. Der Zählerstand auf seinem Fahrradtacho wächst pro Jahr um durchschnittlich ca. 3000 Kilometer.  Gestern rührte  er bereits erfolgreich die Werbetrommel bei seinen  Radfreunden aus der Hinterzimmer-Sportgruppe im DRK-Charity-Shop: Ulli Kasper, Helmut Teichert und Dirk Timm wollen ebenfalls für die Kreisstadt Parchim in die Pedale treten.

Geradelt wird übrigens auch wieder in Ludwigslust - und das bereits zum dritten Mal. Im vergangenen Jahr strampelten sich 280 Radsportbegeisterte für die Lindenstadt ab und legten zusammen 44 803 Kilometer zurück.

Jeder kann mitmachen

Stadtradeln ist eine nach Nürnberger Vorbild weiterentwickelte Kampagne des Klima-Bündnis, das größte Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas. Ziel der Kampagne ist, BürgerInnen zur Benutzung des Fahrrads im Alltag zu sensibilisieren und die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung verstärkt in die kommunalen Parlamente einzubringen. Im vergangenen Jahr beteiligten sich nahezu 500 Kommunen mit ca. 180 000 RadlerInnen an der Aktion. Aus MV waren Ludwigslust, Schwerin, Rostock und Greifswald dabei. Die Aktion ist als Wettbewerb konzipiert, so dass mit Spaß und Begeisterung das Thema Fahrrad vorangebracht wird. Gesucht wird zum Beispiel die fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern.   Der Wettbewerb funktioniert so: Einfach ein Team bilden und in dem zuvor von der Kommune festgelegten Zeitraum von 21 zusammenhängenden Tagen möglichst viele  Fahrradkilometer sammeln. Die Registrierung erfolgt über www.stadtradeln.de Die Kontakt- und Informationsstelle für freiwilliges Engagement (ZiP-Büro) in der Langen Straße 24 von Parchim will ebenfalls  hilfreich zur Seite stehen. Mitmachen können Firmen, Schulklassen, Vereine, Organisationen, Sport- und andere Interessengruppen.

 

zur Startseite

von
erstellt am 18.Mär.2017 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen