zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

01. Oktober 2016 | 20:55 Uhr

Landwirtschaftsausstellung : Party-Bällchen auf der Mela kredenzt

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Mecklenburger Landpute präsentierte in Mühlengeez neues Produkt. Aussteller aus der Region zufrieden mit der Resonanz der Besucher

Puten-Party-Bällchen und Likör aus Straußen-Eiern: Diese kulinarischen Extras kredenzten Unternehmen aus dem Parchimer und Lübzer Land auf der heute zu Ende gegangenen 26. Landwirtschaftsausstellung Mela in Mühlengeez. Aussteller aus unserer Region zeigten sich zufrieden über die Resonanz der Besucher. Die Mecklenburger Landpute aus Severin „servierte“ in diesem Jahr neben den eingangs erwähnten Bällchen auch Geschnetzeltes aus den Hähnchen-Oberkeulen. „Das Neue daran ist, dass diese Produkte fettfrei auf Teflon gegart werden. Wir verwenden keine Geschmacksverstärker, Konservierungs- oder Farbstoffe. So hat der Verbraucher den Eigengeschmack“, erläutert Frank Kremer, einer der beiden Gesellschafter. Ilona Herbst und Bärbel Abram hatten am Stand trotz der heißen Temperaturen in der Verkaufshalle alle Hände voll zu tun. „Da möchte man lieber in der Kühlzelle verbleiben“, scherzt Ilona Herbst, die bestätigt, dass die Nachfrage nach einheimischen Produkten steigt.

Für Frank Löhr und Monika Helfrich von der Straußenfarm Riederfelde ist der Mela-Auftritt in jedem Jahr ein wichtiger Termin: „Hier sind wir dicht an unseren Verbrauchern. Die Messe ist eine gute Gelegenheit, Kontakte zu vertiefen“, findet Monika Helfrich. Zudem sei eine auf drei Tage ausgerichtete Ausstellung auch für einen relativ kleinen Betrieb zu stemmen. Die Grüne Woche ist natürlich gut, aber der längere Zeitraum schlage sich auch auf die Kosten nieder, gibt Monika Helfrich zu bedenken. Neu und stark nachgefragt an ihrem Stand war der Straußen-Eierlikör in eckigen und runden Flaschen. Bernd Schmidt von der gleichnamigen Landtechnik GmbH aus Greven gehört mit seinem Team zu den Stammausstellern auf der Mela. Er präsentierte die breite Palette seines Betriebes. Im Mittelpunkt standen 2016 landwirtschaftliche Gelenkwellen, „wobei der Schwerpunkt auf höhere Wartungsintervalle liegt“, wie Bernd Schmidt erklärt. Das Unternehmen ist seit fast 25 Jahren am Markt, beschäftigt rund 50 Mitarbeiter und ist mit Außenstellen auch in Parchim und Sternberg vertreten. Ebenfalls auf der Ausstellerliste stand der Gartenbaubetrieb von Dirk Meyn aus Rom. Der Rat vom Gartenexperten war sehr gefragt. „Jetzt vor der Herbstpflanzzeit haben die Kunden viele Fragen zur Winterfestmachung ihrer Pflanzen oder sie wollen wissen, welche Obstgehölze jetzt gepflanzt werden können“, erzählt Dirk Meyn. Rund um den Honig drehte sich alles am Stand von Frank Bode, Nachfolger der Schauimkerei Neumann in Plau-Quetzin. Dabei sei nicht nur der süße Aufstrich gefragt: Kosmetische und gesundheitsfördernde Produkte aus und mit Honig erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit, beobachtet Bode. Günter Matschoß, 2. Stellvertreter des Landrates, findet die Präsenz des Landkreises Ludwigslust-Parchim auf der größten Agrarausstellung Norddeutschlands sehr wichtig und mischte sich selbst unter die Besucher. Mit Respekt nahm er die Nachricht von der Auszeichnung des Gutes Wamckow als „Ausbildungsbetrieb des Jahres 2016 in Mecklenburg-Vorpommern“ durch den Landesbauernverband auf.
 

zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen