zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

09. Dezember 2016 | 10:40 Uhr

Parchim : Neuer Verein will Altstadt stärken

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

In der Innenstadt ansässige Händler und Gewerbetreibende rücken zusammen. Vorhaben für 2017 werden am 21. November abgesteckt.

Parchim Eine etwa zehnköpfige Initiativgruppe hatte in den zurückliegenden Wochen das Heft in die Hand genommen und die Gründung eines Vereins als Interessenvertretung der in der Innenstadt ansässigen Händler und Gewerbetreibenden auf den Weg gebracht. Der wurde nun am Dienstagabend aus der Taufe gehoben.

18 Geschäftsinhaber bzw. Einzelpersonen, die das Anliegen unterstützen, trugen sich am Gründungsabend in die Mitgliederliste ein. Erklärtes Ziel ist es, bis zur nächsten Zusammenkunft des Vereins der Altstadthändler Parchim  am 21. November weitere Mitglieder zu gewinnen. Das Treffen findet voraussichtlich um 19 Uhr im Haus der Jugend statt. An diesem Abend wolle man die Aktivitäten für das Jahr 2017 besprechen. Unter anderem soll der Gedankenaustausch darüber geführt werden, wie sich der Verein z. B. beim Stadtfest, bei der Velo Classico bzw. bei Events in der Vorweihnachtszeit einbringt sowie langfristig mit eigenen Marketingaktionen Parchimer und Gäste zum Verweilen und Kaufen in die Innenstadt locken kann, kündigt Vereinsvorsitzender Günter Schulze an. Dabei machte er ganz klar deutlich: „Unser Verein lebt vom Mittun aller.“  

Der Leiter einer in der Innenstadt ansässigen Bankfiliale hatte sich bereits in der Initiativgruppe dafür engagiert, noch einmal einen Neustart in Sachen Netzwerkarbeit in der Innenstadt zu wagen. Der Verein versteht sich als Sprachrohr,  das gemeinsame Interessen bündelt  und  nach außen trägt. Für Günter Schulze  gelte es nun,  alles, was gewesen war, abzuhaken und den Blick nach vorn zu richten.  Den Vorstand bilden ferner  Kerstin Waschner als Stellvertreterin, Tilo Tambach  als Kassenwart, Birger Nickel als Schriftführer sowie Thomas Eickhorst. Als Kassenprüfer haben sich Axel Pöcker und Thomas Hoffmann zur Verfügung gestellt.

„Wir wollen gemeinsam etwas  bewegen, damit  die Innenstadt wieder an Ausstrahlung gewinnt.   Ich nehme den Optimismus mit, dass sich das eines Tages auszahlt, wenn wir Ausdauer zeigen“, gibt sich Günter Schulze  zuversichtlich. 

Und genau das erhoffen sich zum Beispiel auch Roswitha Donadt und Marita Widdecke, seit 2008 Inhaberinnen des in der Lindenstraße ansässigen Traditionsfachgeschäftes Lederwaren Brasch: Im vergangenen Jahr konnte das Geschäft sein 75-jähriges Parchim-Jubiläum begehen. „Die Innenstadt muss  weiterleben. Dafür stehen wir jeden Tag hinter dem Ladentisch“, unterstreichen die beiden Geschäftsfrauen. Für Kerstin Waschner und ihre Geschäftspartnerin Christine Meyer ist ein gemeinsamer Schulterschluss der in der Innenstadt ansässigen Händler ebenfalls unverzichtbar. Sie gingen 1994 in die berufliche Selbstständigkeit, zogen zwei Jahre später als Einzelhändler ins Zentrum und führen seit 2004 ihr Geschäft CeKa in der Langen Straße unter dem heutigen Namen. 

Zum ersten Advent soll nun eine vom Verein   initiierte  zentrale Internetplattform  an den Start gehen, auf der sich Parchimer Altstadthändler und Gewerbetreibende präsentieren können.

Christiane Großmann

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen