zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

02. Dezember 2016 | 23:16 Uhr

Parchim : Im Endspurt für den Adventsmarkt

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Schüler der Parchimer Goetheschule unterstützen auch in diesem Jahr wieder die Begleitausstellung in der St. Marienkirche

„Das ist typisch Frau Wilbert!“. Nur zu gern ließ sich Samantha Sandmann von der Lehrerin zu einem Stück selbst gebackenen Kuchen einladen. Bevor sich die Elfjährige und ihre Mitschüler aus der Klasse 5a nach dem regulären Unterricht an ihre freiwillige „Zusatzschicht“ machten, verteilte die frühere Klassenlehrerin von Samantha erst einmal eine süße Stärkung. Da ging die Arbeit gleich noch fröhlicher von der Hand. Das Ergebnis wird in wenigen Tagen öffentlich zu bestaunen sein – vom 2. bis 4. Dezember in der St. Marienkirche.

Denn Samantha Sandmann, Nico Kahl, Finn Dierke, Veit Kastner, Lea Witt, Conrad Holm, Celina Widdecke, Leon-Christian Möller und Robart Lalov aus der Klasse 5a wirken an der Gestaltung der Begleitausstellung im Rahmen des 15. Parchimer Adventsmarktes in und um St. Marien sowie im Zinnhaus mit. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto „Weihnachtskrippen aus der internationalen Sammlung von Helga Zimmermann aus Mestlin“. Ergänzt wird sie durch viele selbst gefertigte Exponate von Schülern aus der Parchimer Goethegrundschule. Parallel zum Projektteam um Bärbel Wilbert hat eine weitere Kindergruppe aus der Klasse 4a mit Lehrerin Marita Oberlach ebenfalls Zuarbeiten gestaltet. Alles in allem bereichern damit mehr als 20 Goetheschüler die Adventsmarktausstellung mit einem Nachbau von Bethlehem aus der Zeit der Geburt Jesu. Verwendet haben die kreativen Kids dafür u. a. Schuhkartons, Gips, Styropor und Ton.

Mit ihrer Idee, einen orientalischen Ort lebendig nachzuempfinden, vermochten die beiden Lehrerinnen bereits im vergangenen Schuljahr im Kunstunterricht das kreative Potenzial ihrer Schüler zu fördern. Und so entwickelte sich der Gedanke, das Thema für die Adventsausstellung weiter zu entwickeln. Obwohl Finn, Celina, Samantha und ihre Altersgefährten inzwischen gar keine Grundschüler mehr sind, trafen sie sich in den zurückliegenden Wochen mehrfach nach Unterrichtsschluss mit ihrer früheren Klassenlehrerin, um für die Exposition zu basteln. Die Wiedersehensfreude ist jedes Mal groß: „Frau Wilbert ist so eine liebe Lehrerin. Sie hat alles für uns getan“, war es für Samantha die selbstverständlichste Sache der Welt, mitzumachen. Die Goethegrundschule bereichert bereits seit der Adventsmarkt-Premiere im Jahr 2002 immer wieder mit eigenen Beiträgen die Begleitausstellung in St. Marien. Und die damals für die erste Krippenausstellung im Jahr 2002 extra hergestellten Musterfiguren kommen seitdem alle Jahre wieder im Unterricht in der Wallallee zum Einsatz, um den Kindern die Geschichte von der Geburt Jesu anschaulich näher zu bringen. Die Weihnachtsgeschichte ist auch Fünftklässler Conrad Holm mittlerweile gut vertraut. Während er in diesem Jahr aktiv an der Adventsmarktausstellung beteiligt ist, ließen sich vor einigen Jahren auch schon sein Cousin Hans-Christian Fischer und dessen Schwester Lisa Fischer von ihrer damaligen Klassenlehrerin Bärbel Wilbert zum Mitmachen begeistern. Schöner Zufall: Damals standen ebenfalls jeweils Weihnachtskrippen im Mittelpunkt. Einige der Kinder-Bauwerke für die Ausstellung 2016 werden zudem als Bilder auf den Plakaten zum Buchstaben-Ratespiel zu finden sein.


Service


Der 15. Parchimer Adventsmarkt in und um St. Marien sowie im Zinnhaus findet vom 2. bis 4. Dezember statt. Er wird am 2. Dezember um 14.50 Uhr von Bläsern aus Slate eröffnet.

Ab Freitag dieser Woche , 25. November, werden in Schaufenstern der Parchimer Innenstadt (Lange Straße. Alter Markt, Neuer Markt) wieder spezielle Plakate mit einem Buchstaben-Ratespiel zu finden sein. Die Rate-Buchstaben sind zu zwei kurzen Sätzen zusammen zu setzen. Ratebögen dazu gibt es in der Kontakt- und Informationsstelle für freiwilliges Engagement im Zinnhaus und während des 15. Parchimer Adventsmarktes im Ausstellungsbereich in der St. Marienkirche. Die ausgefüllten Bögen sind bis spätestens Sonntag, 4.12., 15 Uhr im ZIP-Büro oder im Briefkasten von ZIP abzugeben. Für richtige Lösungen gibt es einige kleine Preise. Die Preisträger werden ausgelost und zur Preisübergabe für Dienstag, 6.12., um 16 Uhr ins Zinnhaus eingeladen.  

zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen