zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

09. Dezember 2016 | 12:38 Uhr

Parchim auf Schlittschuhen : Eisvergnügen im Herzen Parchims

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Bis zum Januar beschert die Eisbahn buntes Leben, Eissport und weihnachtliche Stimmung im schönen Stadtzentrum

Stadtwerke-Geschäftsführer Dirk Kempke, Stadtpräsidentin Ilka Rohr und Bürgermeister Dirk Flörke gaben am Freitagabend die Eislaufbahn auf dem Schuhmarkt frei. Es dauerte nur Sekunden bis zig Kinder die Eisfläche in Beschlag nahmen und sich bei den ersten Pirouette einen weißen Hintern holten. Die kleinen und großen Eisläufer mussten ja auch über eine Stunde warten, ehe das kleine Tor zum Eisvergnügen freigegeben wurde.

Die Zeit verging jedoch wie im Fluge. Denn nach der rhythmischen Erwärmung mit den Percussionisten von SAMBAtucada sorgten die Mädchen des Eiskunstlaufvereins Rostock mit Auszügen aus ihrem Weihnachts-Showprogramm für Kurzweil. Es musste schnell gehen bei den jungen Eisläuferinnen, denn der Reisebus traf erst am Schuhmarkt ein, als die Trommler schon auf der Eisbahn standen. „Es war sehr nebelig auf dem Weg nach Parchim“, erzählten die Mädchen über die abenteuerliche Anfahrt. Schon verschwanden sie mit Sack und Pack im Blockhaus an der Bahn, um sich für die Show schick zu machen. Der starke Nebel hatte auch auf dem Eis seine Spuren hinterlassen und eine dicke Reif-Schicht abgelegt. Diese machten die Rostockerinnen aber schon beim Einlaufen mürbe, sodass die Aufführung ohne Probleme beginnen konnte.

An der Bande rings um die Bahn waren schon eine Stunde vor dem Eröffnungsspektakel nur noch wenige Zuschauerplätze mit einer guten Sicht auf die eisige Bühne frei. Das Interesse war auch im 14. Jahr des Schlittschuh-Marktes ungebrochen. „Ich glaube, es gibt kaum noch Parchimer Kinder, die nicht Schlittschuh laufen können“, verkündete DJ Horst Kitschke, der die Eröffnungsshow moderierte und musikalisch begleitete. Die Rostocker Eissternchen nahmen die Zuschauer mit auf eine musikalische Reise durch die Jahrzehnte: Alte Schlager, Rock'n'Roll, mal etwas modernes Weihnachtliches und Märchenhaftes. Zum Abschluss zeigten alle Rostocker Mädels gemeinsam ihr Können auf dem Eis zu einem Michael-Jackson-Medley. Mit viel Applaus und kleinen Gastgeschenken wurden die jungen Künstlerinnen verabschiedet und die Parchimer eroberten die Eisfläche.

„Der Container an der Schlittschuhbahn sieht in diesem Jahr richtig klasse aus“, war mehrfach aus den Zuschauerreihen zu hören. Für das winterliche Blockhaus-Outfit ist Ricardo Wahl verantwortlich, der mit seinem Team in altbewährter Manier die Hobby-Eisläufer versorgt. Und zwei weitere Highlights hat er auch noch im Ärmel. „Wir beginnen vom 5. bis 8. Dezember, jeweils ab 19 Uhr, mit den Vorrunden zur dritten Auflage der Meisterschaft im Eisstockschießen“, schaut er voraus. Dann werden sage und schreibe 40 Mannschaften aufs Eis gehen. In den beiden Vorjahren waren je 32 Teams am Start. „Aber die Nachfrage war so groß, dass wir die Starterzahl erhöht haben“, erklärt der Geschäftsmann. Die Vorjahressieger, das Team der Ratsapotheke, sind auch wieder mit von der Partie, war zu erfahren. Zuschauer sind natürlich gern gesehen und können ihre Favoriten anfeuern. Für den zweiten Höhepunkt steht der Termin noch nicht genau fest. „Zwischen Weihnachten und Silvester haben wir eine Party mit Livemusik geplant“, verrät Ricardo Wahl. In Anlehnung an die Aprés-Ski-Partys soll auf der Eisbahn eine „Aprés-Schlittschuh-Party“ steigen.

Bis zum 1. Januar 2017 haben jetzt Dank der Stadtwerke und der vielen Sponsoren die Parchimer und ihre Gäste die Möglichkeit, das Eisvergnügen im Herzen der Stadt zu genießen. 



zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2016 | 17:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen