zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

10. Dezember 2016 | 15:40 Uhr

Schule wird zum Weihnachtsmarkt : Da kommt Vorfreude auf ...

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Fröhlicher Trubel in allen Klassenräumen und auf dem Hof der Adolf-Diesterweg-Grundschule

Was für ein reges Treiben, was für ein Trubel in der Adolf-Diesterweg-Grundschule Parchim. Marktstände auf allen Etagen, in der Aula, in den Klassenräumen und im Hort, verwandelten das Gebäude am Fischerdamm in ein buntes Weihnachtshaus und das lockte eine wirklich große Besucherschar an.

Was gab es nicht alles zu entdecken, zu erstehen und auch selbst zu werkeln: vielfältige Weihnachtsdekoration, Rezeptbücher, Plätzchen, Schokofrüchte und Waffeln. Es konnten Karten, kleine Tannenbäumchen und Kerzenständer gebastelt, Zöpfe und Bänder geflochten und Fotos gemacht werden und in der Aula sorgte ein großer Flohmarkt für viel Betrieb. Für das leibliche Wohl der vielen Gäste gab es Bratwurst, Kuchen, Hotdogs, Getränke und wer mochte, der bruzzelte sich über der Feuerschale im Hof leckeres Stockbrot.

Nicht nur die Grundschüler selber waren seit Wochen mit den Vorbereitungen für ihren Weihnachtsmarkt beschäftigt, viele Helfer standen ihnen zur Seite und so gilt der Dank dafür nicht nur den Mädchen und Jungen, sondern allen helfenden Eltern, Großeltern, dem gesamten Schul- und Hortteam, einschließlich der rührigen Hausmeister, die alles toll weihnachtlich dekorierten. Ein Dank geht an den Spielmannszug Parchim und die Musikschule Fröhlich für ihren Einsatz, an Frau Zubel für die Flyer, an die Stadtwerke und die Feuerwehr. „Ohne diese Hilfe aller Beteiligten, wäre so eine große Aktion nicht möglich“, betont Marion Pless. Die stellvertretende Schulleiterin freut sich über den reibungslosen Ablauf und vor allem über die vielen Gäste und die tolle Stimmung in der Schule.

Wie gut Selbstgemachtes und Selbstgekauftes bei Aktiven und Besuchern ankam, erlebte man in jedem Winkel des großen Weihnachtsschulhauses.

„Ich mache das Bäumchen für meine Tante“, erklärt Lucy Hahn aus der 4a, die im Hort eifrig bastelt. Ein paar Räume weiter, im Klassenraum der 3b, bemalt Anna Graffenberger konzentriert einen Gipskerzenständer. Anna ist bereits Fünftklässlerin. „Das ist schön, heute mal wieder in meiner alten Grundschule zu sein“, freut sie sich und wendet sich dann schnell wieder ihrer Bastelarbeit zu. Vergnügen, Spaß und Weihnachtsvorfreude wurde an diesem Nachmittag hier wirklich groß geschrieben.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen