zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

06. Dezember 2016 | 22:52 Uhr

Platschow : Auge in Auge mit den Kamelen

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Auf dem Elefantenhof Platschow lernen die ersten Auszubildenden den Beruf des Zootierpflegers.

Die Freude ist beiden ins Gesicht geschrieben. Jonny (17) und Marlon (18) haben ihren Traumjob gefunden und fühlen sich inmitten der Kameltruppe offensichtlich pudelwohl. Sie sind die ersten Azubis, die auf dem Elefantenhof in Platschow den Beruf eines Zootierpflegers von der Pike auf erlernen. In den nächsten Jahren steht ihnen der erfahrene Ausbilder Christian Sahm zur Seite, der bereits in namhaften Zoos Deutschland tätig war. Marlon Frankello, der jüngste Sohn  der Zirkusfamilie, ist mit kleinen und großen Tieren aufgewachsen, hat im Vorjahr ein Praktikum absolviert und tritt erfolgreich wie seine Geschwister längst in die Fußstapfen seiner Eltern. Jonny Kludt ist im naheliegenden Wittstock zu Hause, war als Kind zum ersten Mal mit seinen Eltern auf dem Elefantenhof zu Gast und ist über den Ausbildungsplatz überglücklich. In Berlin werden sie die Berufsschule besuchen und praktische Erfahrungen auch in anderen Zoos wie beispielsweise in Schwerin sammeln. Für Marlon und Jonny ist das Jahr 2016 der Start in die berufliche Zukunft. „Für viele Besucher aus nah und fern und für unser ganzes Team ging mit der elften Saison erneut ein Sommertraum in Erfüllung“, freut sich Lilian Kröplin, die sich nun auf das Finale am 31. Oktober vorbereitet. Um 11 Uhr beginnt am letzten Tag der Saison 2016  ein „grusiliger Spaß mit Hexen, Geistern, Monstern und großen grauen Langnasen“. Wer mit passendem Halloween-Kostüm erscheint und mitfeiert hat sogar freien Eintritt.

Für die vielen Fans des Elefantenhofes ist dies die vorerst letzte Chance, um sich persönlich von den Elefanten, Seelöwen, Laufenten, Eseln, Pferden, Kamelen und  anderen Vierbeinern persönlich zu verabschieden. Hinter geschlossenen Toren geht das Leben auf dem Elefantenhof natürlich weiter. Zu den neuen Bewohnern gehört die Elefantendame Tambo, die aus einem Zirkus in Görlitz stammt und sich nun in Platschow erst einmal einleben muss. Für sie und die anderen neun Dickhäuter wird in den nächsten Wochen ein neues und ziemlich großes Elefantenhaus aufgebaut, dass den grauen Riesen noch mehr Platz und Komfort bieten soll. Für Erwin Frankello, seine beiden Elefanten und die zwei Seelöwen geht es über die Festtage zum Weihnachtszirkus nach Passau. Sonni Frankello freut sich auf die Tournee nach Gelsenkirchen. Im  Januar möchte Erwin beim  41. Festival International du Cirque  in Monte Carlo den Zirkusolymp wie vor wenigen Jahren sein  Vater erklimmen. Dafür drücken ihm seine Fans fest die Daumen! Am 8. April 2017 öffnen sich in Platschow dann die Tore zur 12. Saison.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2016 | 15:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen