zur Navigation springen

Parchimer Zeitung

04. Dezember 2016 | 19:20 Uhr

Bundesstraße 321 : Ab nächster Woche wird es noch enger

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Straßenbaustelle zwischen der Kreuzung Domsühl und dem Bahnübergang in Parchim vom 7. bis etwa 30. November geplant

Nach dem Martinimarkt wird es noch enger auf der Bundesstraße 321 nahe der Kreisstadt. Grund ist eine Straßenbaustelle zwischen der Kreuzung Domsühl und dem Bahnübergang in Parchim. Von kommenden Dienstag bis zum Freitag sollte man nach SVZ-Recherchen diesen Abschnitt möglichst meiden. An drei Wochenenden ab Mitte November werden sogar einzelne Abschnitte der Bundesstraße voll gesperrt - mit Folgen für das Gewerbegebiet in Parchim, für Neuhof und Bergrade Dorf . Laut Straßenbauamt Schwerin ist die Erneuerung der Fahrbahn vom 7. bis etwa 30. November geplant.

Montag wird die Baustelle eingerichtet, ab kommenden Dienstag soll der Fräsen der Asphaltschichten beginnen. Rund vier Zentimeter des alten Straßenbelags kommen runter. An den drei darauf folgenden Wochenenden erfolgt jeweils freitags ab 18 Uhr bis sonntags 16 Uhr die Vollsperrung der B 321 in ca. zweieinhalb Kilometer langen Teilabschnitten, um die neue Asphaltschicht aufzutragen, planen die Straßenbauer.

Von Freitag, 11. November, 18 Uhr bis Sonntag, 13. November, 16 Uhr ist demnach der erste Abschnitt zwischen Neuhof und Bahnübergang Parchim voll gesperrt. Während dieses Zeitraumes besteht keine Zufahrtmöglichkeit zum Gewerbegebiet über die beiden Anbindungen an die B 321 bzw. in Richtung der Bundesstraße, teilt das Straßenbauamt mit. Für Laster und den Verkehr in Richtung Crivitz-Schwerin ist die Kreisstraße 120 nach Zieslübbe-Domsühl eine Ausweichmöglichkeit. Die überörtliche Umleitung für die Vollsperrung der B 321 führt vom Knoten Domsühl über Schlieven nach Raduhn (L 092) sowie weiter über die L 09 über Matzlow-Garwitz nach Parchim.

An den anderen beiden Bau-Wochenenden 19./20. November sowie 26./27. November ist die Zufahrt zum Gewerbegebiet von der B 321 aus in Richtung Parchim möglich. In Richtung Crivitz muss aber dann die Straße über Zieslübbe nach Domsühl genutzt werden. Bei schlechter Witterung können sich die Arbeiten allerdings auch verzögern, so das Straßenbauamt.
 

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen