zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

30. März 2017 | 00:48 Uhr

Dömitz : Widerstände, die Spaß machen

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Witec Widerstandstechnik GmbH produziert für mehr als 430 Kunden in Europa

Mit diesem Produkt hat es die kleine Dömitzer Firma Witec bis in den Unternehmensfilm einer weltweit agierenden Maschinenfabrik geschafft: ein faustgroßer Widerstand, der so leistungsstark ist, dass er in Ortsnetztrafos dabei hilft, durch Spannungsausgleich regenerative Energien von Windkraftanlagen direkt vor Ort einzuspeisen. „An diesem aktuellen Entwicklungsprojekt haben wir lange getüftelt“, sagt Witec-Geschäftsführer Christian Hermann am Freitag im Gespräch mit Landwirtschaftsminister Till Backhaus. Der lächelt und entgegnet: „Jetzt weiß ich, warum Sie so große Freude am Widerstand haben.“
„Freude am Widerstand“ – das Firmenmotto von Witec – interpretiert Geschäftsführer Christian Herrmann gleich in doppeltem Sinn: „Wir haben Freude daran, Widerstände zu überwinden und Neues zu entwickeln.“ Und man habe Freude an den fast 5000 verschiedenen Widerstandsbauformen, die in den zurückliegenden 25 Jahren in Dömitz produziert worden seien.

Ob zementiert oder glasiert, ob 15 Kilo schwer oder nur ein paar Gramm leicht - man versuche jedem Kunden eine maßgeschneiderte Lösung anzubieten.

Die Witec Widerstandstechnik GmbH ist 1991 als hundertprozentige Tochter der „KRAH Elektrotechnische Fabrik GmbH & Co.KG“ gegründet worden. KRAH übernahm damals einen Teil des Produktionsbetriebes der Firma Intron, die zum VEB Teltow gehörte. Nach Neustrukturierung und Produktionsverlagerungen aus anderen Unternehmen der KRAH Gruppe ist Witec in Dömitz seit Mitte der Neunziger Jahre nun der Hauptstandort für die Fertigung von Widerständen für die europaweite Industrie.

Fünfzig Kollegen arbeiten vor Ort, 25 weitere sind in Heimarbeit beschäftigt. Die Widerstände werden an Maschinen von Hand gewickelt, danach zementiert oder glasiert, in Öfen gebrannt und später auf ihre Qualität geprüft. „Wenn Fehler passieren, entdecken wir sie hier im Werk“, sagt Qualitätsmanager Simon Mertens.

„Witec“ liefert zurzeit etwa 1260 Produkte an 430 Kunden, darunter Firmen wie Bosch, Siemens, Alstom, AEG, Liebherr oder Linde.

In Dömitz gewickelte Widerstände lassen sich in Fahrstühlen, Klimaanlagen, Heizungen, in Windrädern, Modelleisenbahnen oder Gabelstaplern finden. Sogar im Luxussportwagen Maserati. Dort begrenzt ein kleiner Widerstand aus Dömitz die Spannung an der Einspritzpumpe auf den zulässigen Wert.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Mär.2017 | 15:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen