zur Navigation springen

Ludwigsluster Tageblatt

03. Dezember 2016 | 18:42 Uhr

Hohenwoos/Rüterberg : Weihnachtsmärkte selbst gemacht

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

In Rüterberg und Hohenwoos stand die Kreativität der Macher im Mittelpunkt: Nudel-Engel, Quittenpralinen und vieles mehr

„Sind wir hier richtig auf dem Weihnachtsmarkt?“ Ein Paar aus Sachsen-Anhalt entsteigt dem Auto auf dem Dorfplatz in Hohenwoos. Im weiteren Gespräch stellt sich heraus, dass die beiden eigentlich auf den benachbarten Töpferhof wollten – da war am ersten Adventwochenende auch viel los –, doch nun bleiben sie erstmal hier hängen.

Ein kleiner, aber feiner Adventsmarkt auf dem „Schultenhof“ lockt auch in diesem Jahr die Besucher an. Liebevoll handgetöpferte weihnachtliche Figuren, Dekorationsideen und Gartenkeramik warten auf Entdecker. Filzelfen, Lichterketten und Perlenschmuck sowie verschiedene Handarbeiten sind hier zu finden. Eine kleine Krippenausstellung im Scheunen-Café wartet auf ihre Besucher.

„Es sind alles selbst gemacht Sachen von sehr vielen verschiedenen Leuten“, erzählt Irmgard Wolf. Besonderer Hingucker ist die Ecke mit den Nudel-Engeln, die sämtlich Sylvia Lemke angefertigt hat. Engel mit Schlagzeug, mit Leier, Köche, Bauern, Kühe… „Was mir in den Kopf kommt, das versuche ich“, erklärt Sylvia Lemke. Sie wandelt die verschiedensten Nudelformen kreativ ab.

Schöne Lichterketten und Adventssterne, handgetöpferte Weihnachts- und Gartenartikel, Adventsgestecke, Socken, Stulpen, Mützen – alles handgearbeitet.

„Seit fünf Jahren veranstalten wir den kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt, und jedes Jahr wird die Scheune schöner“, freut sich Irmgard Wolf. Viele Lichterketten sorgen dafür, dass das Oberlicht gar nicht mehr benötigt wird. Sylvia Lemkes Mann Holger kümmert sich mit vollem Einsatz um die weihnachtliche Ausgestaltung.

Nebenan lädt ein kleines Café zum Verweilen ein. „Letztes Mal mussten wir schon zusätzlich Tische und Stühle reinstellen, weil der Zuspruch so groß war“, sagt Irmgard Wolf. Auch in diesem Jahr zieht es von Anfang an die Neugierigen in die Scheune von Sylvia Lemke.


Quittenpralinen, Gestecke, Marmeladen


Wenige Kilometer weiter in Richtung Elbe lädt ebenfalls ein viel Liebe eingerichteter Weihnachtsmarkt ein. Bei Eva-Maria Lauterfeld in Rüterberg dreht sich ebenfalls alles ums Selbstgemachte. Marmeladen und andere Köstlichkeiten, wie zum Beispiel Quittenpralinen nach uraltem Rezept, Weihnachtsgestecke, Kleinigkeiten für den Adventskalender: verzierte Streichholzschachteln, Sterne, Tee, weitere Pralinen, Lebkuchen, Adventszucker, Kuchen im Glas, kandierte Mandeln, Liköre, Wein aus eigenem Weinkeller, gehäkelte Tanzmäuse, Elefanten und Co.

Eva-Maria Lauterfeld und ihre Nachbarinnen Katharina Behrend sowie Marianne Ochel sind die kreativen Köpfe. Marianne Ochel zum Beispiel gesteht, dass sie sehr viel in Bastel-Kategortien denkt. Kleine Steinchen, die sie im Sommer an der Ostsee sammelt, finden sich in der Vorweihanchtszeit auf den Adventsgestecken wieder.

In diesem Jahr gibt es eine Tombola zu Gunsten der Dömitzer Tafel (SVZ berichtete). Organisatoren des Hilfsangebotes sind am Sonnabendmorgen mit Feuereifer beim Schmücken. „Wir haben sogar schon einige Lose verkauft“, freuen sie sich.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2016 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen