zur Navigation springen

Ludwigsluster Tageblatt

09. Dezember 2016 | 10:46 Uhr

Neustadt-Glewe : Schönheit des Alltags im Bild festgehalten

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Fotoausstellung des Kreis-Fotowettbewerbs auf der Burg in Neustadt-Glewe unter dem Motto „Kulturelle Vielfalt im Landkreis Ludwigslust-Parchim“ zu sehen

„Ich genieße diesen Anblick gerade sehr. Der Saal ist voll, die ausgestellten Bilder sprechen eine eigene Sprache, sie zeigen die große Vielfalt in unserem Landkreis Ludwigslust-Parchim“, freute sich Landrat Rolf Christiansen bei der Eröffnung der Fotoausstellung des Kreis-Fotowettbewerbs auf der Burg in Neustadt-Glewe. Unter dem Motto „Kulturelle Vielfalt im Landkreis Ludwigslust-Parchim“ hatte der Fotoclub Neustadt-Glewe gemeinsam mit dem Fachdienst Bildung, Kultur und Sport des Landkreises sowie dem Büro für Chancengleichheit zum ersten Mal zu einem solchen Fotowettbewerb aufgerufen. „Mitte März dieses Jahres erfolgte die Ausschreibung für diesen Kreis-Fotowettbewerb. Die Teilnehmer konnten bis zu drei Fotos einreichen, die allesamt einen Bezug zur kulturellen und geschichtlichen Identität zu unserem Landkreis haben, die Aussagen über soziale Integration darstellen, die über die Vielfalt unseres täglichen Lebens berichten oder die Schönheit unserer Heimat zeigen“, berichtet Landrat Rolf Christiansen. Daraufhin wurden insgesamt 65 Fotos eingereicht, die von einer Jury bewertet und aus denen die zehn Preisträger ausgewählt wurden.

Am Sonntag konnten sich Cathrin Harms, Marena Müller-Eberstein, Egon Stöbe, Hans Jürgen Rose, Johannes Gössling, Gerold Schoelzel, Manuela Koska, Ulf Pipping, Petra Möller sowie Uwe Meyer über die Prämierung freuen. Sie erhielten aus den Händen von Rolf Christiansen sowie Albert Freiler, Vorsitzender des Fotoclubs Neustadt-Glewe e.V., das neueste Buch von Jürgen Brandt, ‚M-V in atemberaubenden Luftaufnahmen“ sowie eine sehr schnelle 32 GB SD Speicherkarte. „Ein besonderes Lob möchte ich den Schülern der Fotogruppe des Goethe-Gymnasiums Ludwigslust aussprechen. Die Jury empfand, dass die eingereichten Bilder unbedingt ausgestellt werden müssen, weil sie sehenswert sind und vor allem von jungen und begabten 16-Jährigen fotografiert und bearbeitet wurden“, freute sich Albert Freiler über das Engagement des Nachwuchses. Diese wurden mit einem Sonderpreis bedacht und erhielten allesamt Gutscheine für eine Vorstellung des „Jungen Staatstheaters Parchim“.

„Ich freue mich sehr, dass die Werke meiner Schüler aus dem Wahlpflichtunterricht ‚Kunst und Fotografie’ des Schuljahres 2015/2016 derart Anklang bei der Jury gefunden haben“, sagte Kunstlehrer Frank Goohsen. „Diese Fotos brauchen keine Sprache, um Ausdruck zu verleihen. Es sind Bilder, an die wir uns erinnern, die uns erfreuen, die uns nicht vergessen lassen oder ermahnen. Diese Fotos beeindrucken und verbinden“, ist sich Neustadt-Glewes 2. Bürgermeisterin Dörte Ecks sicher. Ein besonderer Dank ging von Landrat Rolf Christiansen an Albert Freiler, der als Vorsitzender des Fotoclubs Neustadt-Glewe mit sehr viel Herzblut zum Gelingen der Kreisfotoschau beigetragen habe.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2016 | 19:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen