zur Navigation springen

Ludwigsluster Tageblatt

06. Dezember 2016 | 18:57 Uhr

Ludwigslust : Hüter der Vorweihnachtsstimmung

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Treff mit Polizeibeamten auf dem Ludwigsluster Adventsmarkt. Wochenende verläuft weitgehend harmonisch

„Wissen Sie, wo man hier einen Kaffee trinken kann?“ Eine kleine Gruppe unternehmungslustiger Rentnerinnen hat sich aufgemacht, den Adventsmarkt in Ludwigslust zu erkunden. Die Abenddämmerung senkt sich langsam hernieder. Genau die richtige Zeit für das Weihnachtsmarktgefühl.

Die beiden, an die die Frage der Damen gerichtet ist, sind schon ein paar Stunden im Einsatz. Polizeihauptmeister Peter Münch und sein Kollege Obermeister Heiko Sokolowski sind an diesem Spätnachmittag als Weihnachtsmarktstreife zwischen Alexandrinenplatz und Lindencenter – dort findet der Nussknackermarkt statt – unterwegs. Sie haben eine ganz spezielle Sicht auf die adventliche Atmosphäre. Aber die Frauen bekommen natürlich eine freundliche Antwort.

Die beiden Polizisten sind eigentlich Kontaktbeamte – für Ludwigslust-Land und Rastow zuständig. Aushilfsweise übernehmen sie aber auch Streifentätigkeit. Auf dem Ludwigsluster Adventsmarkt haben sie ein Auge darauf, dass die Sicherheit der Besucher gewährleistet bleibt. Dazu gehört zum Beispiel, dass im Falle einer Gefahr die Flucht- und Rettungswege nicht verstellt sind. So mancher Kraftfahrer ist wegen der besonderen Situation an den Ludwigsluster Adventsmarkttagen genervt und sucht sich einen Parkplatz dort, wo es eigentlich verboten ist.

Der Glühwein auf dem Markt duftet verführerisch, ist aber natürlich für Autofahrer tabu. „Wir gucken aber auch, ob an den Ständen das Jugendschutzgesetz eingehalten und kein Alkohol an Jugendliche ausgeschenkt wird, die noch nicht das erlaubte Alter dafür haben“, erklärt Peter Münch.

Zwischenzeitlich hat Evelyn Wegner von der Ludwigslust-Information die beiden Polizeibeamten entdeckt. Sie teilt mit, dass an einem Stand Lampen beschädigt wurden. „Da müssen wir nochmal hin, uns mit den Leuten dort unterhalten, gegebenenfalls eine Anzeige aufnehmen“, sagt Heiko Sokolowski.

Bis 21 Uhr haben sie an diesem Tag Dienst. Erst danach ist Zeit für einen Glühwein. Dann sind ihre Kollegen dran. Das Polizeihauptrevier Ludwigslust hat das ganze Wochenende über ein Auge auf das Adventsmarktgeschehen.

Am Sonntag kann die Polizei mitteilen, dass es keine außergewöhnlichen Beeinträchtigungen auf dem Markt gab – sieht man mal vom Diebstahl eines Portemonnaies ab, was für den Betroffenen allerdings ärgerlich ist.

Auch in diesem Jahr haben wieder viele Frauen und Männer hinter den Kulissen dafür gesorgt, dass unbeschwerte Adventsmarktstunden möglich waren. Vielen Dank!

zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2016 | 17:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen