zur Navigation springen

Ludwigsluster Tageblatt

28. September 2016 | 19:04 Uhr

Ludwigslust : „Herrschaften“ laden wieder zu Hofe

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Förderverein plant 2. Schlossweihnacht und bewirbt sich damit um Sparkassen-Förderung.

Die Mitglieder des Fördervereins Schloss Ludwigslust befinden sich schon mitten in den Vorbereitungen. Die Kostüme werden angepasst, die Perücken aufgefrischt und die Musikanten bestellt. Denn auch in diesem Jahr soll es eine Schlossweihnacht ganz in barocker Art geben. „Alle Ludwigsluster sollen sich zu Hofe eingeladen fühlen“, erzählt Gernot Hempelmann von den Planungen für die Veranstaltung im Dezember.

Der Verein habe als nicht-kommerzielle Alternative im vergangenen Jahr zum ersten Mal zur Ludwigsluster Schlossweihnacht eingeladen. „Es ist überraschend gut angekommen“, sagt Hempelmann, der seit drei Jahren Vorsitzender des Fördervereins ist. Nun planen sie am Schloss eine Wiederholung. Gedacht ist eine Kombination aus einem Konzertnachmittag in der Stadtkirche mit einem kleinen Weihnachtsmarkt am Schloss. „Wir möchten erst eine böhmische Hirtenmesse in der Kirche abhalten. Die ist sehr volkstümlich“, so der Vorsitzende. Als musikalischer Star sei Franz Grundheber von der Hamburger Oper geplant. Danach geht es mit einem Fackelzug zum hell erleuchteten Schloss. „Hier wird uns der Posaunenchor empfangen.“ Im Schloss werden für die Kinder Weihnachtsgeschichten vorgelesen, Puppenspiele aufgeführt, zum gemeinsamen Basteln eingeladen, und die Grabower Plattsnackerkinder zeigen ein kleines Programm. „Hier möchten wir auch ganz aktiv die Kinder aus Migrantenfamilien mit einbeziehen“, so Hempelmann. Der Höhepunkt für die kleinsten Besucher wird eine Bescherung „von Herzogshand“ sein, die Erwachsenen können ihr Glück bei einer Tombola versuchen.

Das Ziel des Vereins sei es, mit der Schlossweihnacht eine Stimmung wie an Heilig Abend zu erzeugen, erklärt der Vorsitzende. Es solle ein stimmungsvolles, emotionales und familiäres Fest werden, zu dem alle herzlich eingeladen sind. Zum Abschluss werden die Besucher vor das Schloss geführt, um gemeinsam altbekannte Lieder mit dem Dömitzer Posaunenchor zu singen.

Rund zehn Vereinsmitglieder organisieren die Schlossweihnacht und bringen sich mit zahlreichen Ehrenamtsstunden in das Projekt ein. Trotz dieser Unterstützung werden dem Verein einige Kosten entstehen, die er schwer allein tragen könne. Deshalb hat er sich mit seinem Projekt „Ludwigsluster Schlossweihnacht“ beim Förderprogramm der Sparkasse, unterstützt von der SVZ, beworben.

Aus dem Verkauf von PS-Losen gibt es in diesem Jahr erneut Geld für gemeinnützige Projekte. Denn mit 25 Cent des Loseinsatzes unterstützt die Sparkasse wichtige gemeinnützige Projekte aus den Bereichen Kultur, Soziales, Sport und Bildung. 30 000 Euro stellt das Geldinstitut in einer Gemeinschaftsaktion mit unserem Verlag bereit, um das Ehrenamt in der Region zu fördern. Die Bewerbungsfrist für gemeinnützige Träger und Vereine läuft noch bis zum 7. Oktober. Eine Jury entscheidet über die Fördervergabe.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen