zur Navigation springen

Ludwigsluster Tageblatt

04. Dezember 2016 | 07:06 Uhr

Karenz : Hähnchenmast: Pläne liegen ab Montag aus

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Die WPK GmbH & Co. KG will eine Hähnchenmastanlage mit insgesamt 160 000 Mastplätzen sowie eine Biogasanlage errichten und betreiben

Für die geplante Hähnchenmastanlage Karenz steht der nächste Schritt bevor. Ab kommenden Montag werden im Zuge des Genehmigungsverfahrens nach Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) die Unterlagen öffentlich ausgelegt. Bis zum 20. Dezember können Interessierte Einsicht nehmen. Darüber hat das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt (Stalu) Westmecklenburg informiert. Anschließend ist bis zum 3. Januar Zeit, Einwendungen gegen das Vorhaben schriftlich zu erheben.

Die WPK GmbH & Co. KG will in der Gemarkung Karenz eine Hähnchenmastanlage mit insgesamt 160 000 Mastplätzen sowie eine Biogasanlage errichten und betreiben. Für die Errichtung und den Betrieb der Anlagen ist nach den Ausführungen des Stalu eine Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz beantragt worden. Das Vorhaben unterliege der Umweltverträglichkeitsprüfung.

Antrag und Unterlagen können an verschiedenen Stellen eingesehen werden: Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt in Schwerin, Bleicherufer 13, Zimmer S 22; Amt Dömitz-Malliß, Goethestraße 21, Zimmer 31; Amt Ludwigslust-Land, Wöbbeliner Straße 5, Raum 202.

Auch der Termin, zu dem die erhobenen Einwendungen erörtert werden sollen, steht bereits fest. Er findet am 21. Februar 2017 ab 9 Uhr im Informations- und Begegnungszentrum in Neu Kaliß statt. Der Erörterungstermin ist öffentlich.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen