zur Navigation springen

Ludwigsluster Tageblatt

03. Dezember 2016 | 14:38 Uhr

Neustadt-Glewe  : Fahrgast mit Messer bedroht

vom

Notruf aus der ODEG-Bahn: Polizei nimmt 27-Jährigen vorläufig fest.

Der Notruf erreichte die Bundespolizei am Freitag gegen 6.20 Uhr: In einem Wagen der ODEG auf der Strecke zwischen Parchim und Ludwigslust hatte ein Mann einen Fahrgast mit einem Klappmesser bedroht.

Der 27-Jährige war zuvor am Bahnhof Parchim in ODEG-Bahn gestiegen und hatte während der Fahrt laute Musik gehört. Nach der Bitte eines Fahrgastes, er möge die Musik doch etwas leiser stellen, zückte der Mann unverhofft ein Klappmesser und deutete damit in Richtung des Reisenden. Daraufhin hatte der Zugbegleiter das Notfallmanagement der Deutschen Bahn verständigt, die wiederum die Bundespolizei alarmierte.

Zum Einsatz kamen dann die Ludwigsluster Beamten, die den 27-Jährigen nur zehn Minuten später am Bahnhof in Neustadt-Glewe festnahmen. Der aus der Türkei stammende Mann konnte sich zunächst nicht ausweisen. Laut Polizei war er Bewohner der Ludwigsluster Gemeinschaftsunterkunft. Wie sich herausstellte, war der Mann alkoholisiert. Die Messung des Atemalkoholwertes ergab einen Wert von 1,36 Promille. Bis gestern war der 27-Jährige noch zur Vernehmung in der Ludwigsluster Polizeiinspektion, sei aber später frei gelassen worden.

Der Fahrgast, der von ihm mit dem Messer bedroht worden war, soll den Zug später in Ludwigslust verlassen haben, ohne sich bei der Polizei zu melden. Die Bundespolizei bittet nun den Geschädigten und auch die Zeugen, die den Sachverhalt im Zug beobachtet haben, sich in der Polizeiinspektion Ludwigslust unter Telefon 038744110 zu melden.

 

zur Startseite

von
erstellt am 04.Nov.2016 | 15:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen