zur Navigation springen

Hagenower Kreisblatt

25. Juli 2016 | 08:16 Uhr

Neuhaus : Über Wissen hin zur Empathie

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Alle sechs Klassenstufen der Oberschule befassten sich mit Flüchtlingsthematik / Jannis Byell hatte Präsentation ausgearbeitet

Warum kommen Flüchtlinge nach Europa und nach Deutschland, über welche Routen kommen sie, warum ist die Fahrt über das Mittelmeer oft so gefährlich, was macht ein Schlepper, was geschieht mit den Menschen, wenn sie bei uns angekommen sind? Viele Fragen, die gestern an die Schüler der neunten Klasse der Oberschule gestellt wurden und die man gut beantworten konnte, wenn man denn gut zugehört hatte.

Jannis Byell hatte zur großen Flüchtlingsthematik eine Präsentation zusammengestellt, die er gestern zum fünften Mal zeigte. Heute ist noch die zehnte Klasse dran und dann haben sich alle Schüler der Oberschule damit befasst. Mit dabei war gestern Amer aus dem Sudan, der einige Fragen zu seiner persönlichen Fluchtgeschichte beantwortete.

Die Mädchen und Jungen der neunten Klasse waren gestern sehr zurückhaltend, verfolgten aber die Präsentation mit Interesse. „Die Schüler sind ganz unterschiedlich damit umgegangen“, so Bärbel Scheday. Die neunte sei wirklich ziemlich still gewesen. Das Thema wird aber wohl auch bei den meisten zu Hause besprochen.

Jannis Byell aus Stiepelse hat im Frühjahr Abitur in Bleckede gemacht und war vor einigen Wochen zur Initiative „Neuhaus hilft“ gestoßen. Er habe Zeit und könne sich vorstellen, die Flüchtlingsthematik Schülern nahe zu bringen. Doris Graefe griff das Angebot gleich auf, half bei der pädagogischen Aufbereitung und lief in der Oberschule bei Schulleiterin Bärbel Scheday offene Türen ein. „Man muss was tun und kann davor nicht die Augen verschließen“, so Scheday. In der vergangenen Woche nahmen die Klassen fünf bis sieben an drei aufeinander folgenden Tagen teil und in dieser Woche die Klassen acht bis zehn.


Fakten helfen beim Verstehen


„Ich bin zufrieden, wenn die Schüler aus dieser Stunde etwas mitnehmen und auf Grund der genannten Fakten vielleicht etwas Empathie entwickeln“, meinte Jannis am Ende. Für Doris Graefe ist der junge Mann ein Naturtalent. Er macht zurzeit ein Praktikum bei Radio Zusa und konnte ein weiteres Praktikum bei Jan Böhmermann vom ZDF ergattern, denn er will was „mit Medien“ machen.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2015 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen