zur Navigation springen

Hagenower Kreisblatt

09. Dezember 2016 | 06:49 Uhr

Neuhaus : Riesenspaß mit den Jecken

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Die Besucher der Nachmittagsveranstaltung im „Hotel Hannover“ erlebten gut aufgelegte Aktive, die Bewährtes und Neues präsentierten

In Neuhaus gibt es den besten Karneval im Land. Das jedenfalls sangen die Aktiven des Neuhauser Carneval Clubs zusammen mit ihren Gästen am Sonnabend beim „Karneval für Junggebliebene“, der traditionellen Nachmittagsveranstaltung im „Hotel Hannover“. Die Gäste müssen noch etwas üben, denn das Neuhaus-Lied ist neu. Der Carneval Club ließ sich was Neues einfallen. Genau wie die beiden jungen Mädchen, Annemaria Brusch und Johanna Bathel, die Gerald Schmidt bei der Moderation unterstützen. Auch neu.

Aber sonst hat natürlich so eine Sitzung ihren festen Verlauf, beginnend mit dem Einmarsch der Aktiven und der Begrüßung durch den Präsidenten Andreas Kampka. „Wir möchten Sie aus ihrem Alltag holen.“ Das klappte auf ganzer Linie. Die kleinsten Tänzerinnen tanzten zu „Matze, die Katze“ und wurden nicht ohne Zugabe entlassen.

Auch die anderen Tanzformationen, die M&M’s in knappen Hotpants, die NCC-Schokis im Charlston-Stil und die Feger ganz zum Schluss in schwarzem Glitzer quasi „direkt aus Las Vegas“ begeisterten ihre Zuschauer und steigern sich von Jahr zu Jahr. Michaela Jürs und Johanna Bathel überzeugten in einem Sketch und „dat Chantalle und dat Jaqueline“, Christina Sack und Annemarie Brusch, dürfen inzwischen nicht mehr fehlen. Ihre Ansichten zweier, etwas prolliger Tussis, sind Garanten für herzliche Lacher.

In die Bütt gingen Gerald Schmidt, Andreas Kampka und Kai Hassenmayer, der sich ein Nachwuchstalent an seine Seite holte. Andreas Kampka als Kalle hat natürlich immer dieselben Probleme. Maßhalten ist nicht sein Ding und die Disharmonie mit seiner Ollen zieht sich ebenso wie ein roter Faden durch sein Leben.

Ein gut eingespieltes Duo bilden inzwischen Wolfram Schröder und Jörg Schulzendorf. Als Angler stellten sie das Motto für die Veranstaltungen im Februar vor. Da wird es feucht: Beim NCC da geht es rund, wie feiern auf dem Meeresgrund“.

Zusammen mit Michaela Jürs und Christian Otto stellten sie eine Fernsehsendung nach. Aber „Herzblatt“ Christian Otto hatte Pech. Denn einen Anwärter wollte „sie“ nicht, der andere wollte wiederum sie nicht. Pech für die schmucke Braut.

Karneval ohne Gesang geht nicht und auch da gibt es ein neues Duo mit Andreas Kampka und Paula Holz. Mit ihrer unnachahmlichen Röhre überzeugte Sabrina Breitenstein ein weiteres Mal, einmal zusammen mit den NCC-Männern und auch alleine. Doch bei allen Neuerungen darf das Bewährte nicht fehlen. Die NCC-Männer als die NCC Comedians hatten allerhand Schlager und Trinklieder umfunktioniert. Die Besucher gingen nach fast drei Stunden beschwingt nach Hause. Im Februar auf ein Neues.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Nov.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen