zur Navigation springen

Hagenower Kreisblatt

04. Dezember 2016 | 07:08 Uhr

Neuhaus : Petrijünger sagen „Dankeschön“

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Angler aus Neuhaus begehen 80. Geburtstag. Aktive Jugendarbeit lässt Nachwuchsmangel keine Chance

„Ich möchte heute die Gelegenheit nutzen, mich bei euch für die geleistete Jugendarbeit zu bedanken. In der Vergangenheit konnte ich mir schon selbst ein Bild von den Projekttagen an verschiedenen Schulen machen und dabei feststellen, dass es den jungen Leuten große Freude bereitet“, sagt Grit Richter, Bürgermeisterin des Amtes Neuhaus, am vergangenen Sonnabend anlässlich des 80. Geburtstages des Neuhauser Angelsportvereins von 1936 e.V.. Gemeinsam mit befreundeten Vereinen feierten die Petrijünger im Neuhauser „Lindenhof“ ihren alljährlichen Anglerball, der in diesem Jahr ganz im Zeichen ihres runden Jubiläums stand. Maik Plonka, der dem Verein bereits seit nunmehr neun Jahren als Vorsitzender vorsteht, machte am Sonnabend keinen Hehl aus seiner großen Freude, dass zum diesjährigen Ball annähernd doppelt so viele Gäste den Weg in den „Lindenhof“ gefunden haben als im vergangenen Jahr. „Danke zu sagen ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Doch davon kann man sich auf Dauer nichts kaufen. Daher haben wir heute Abend auch unsere vielen Sponsoren und Unterstützer eingeladen, ohne die unser Verein wohl nicht die letzten 80 Jahre so erfolgreich hätte arbeiten können“, ist sich Maik Plonka sicher. Auch die Jugendarbeit läge dem Angelsportverein seit vielen Jahren sehr am Herzen. Dadurch wollen die derzeit etwa 80 Mitglieder den Kindern und Jugendlichen aus dem Amt Neuhaus ein interessantes Hobby näher bringen. Maik Plonka nutzte den Anglerball am vergangenen Sonnabend gleichzeitig, um die Meisterangler des zu Ende gehenden Jahres auszuzeichnen. Der Vereinsvorsitzende selbst sowie sein Sohn Sebastian gehören zu den erfolgreichsten Anglern des Jahres 2016, während Silvio Wormstedt bei den Erwachsenen sowie der Jugendliche Henning Rath zu den besten Raubfischanglern gehören. Beim Königsangeln, ein Wettbewerb, bei dem möglichst viele verschiedene Fischarten gefangen werden müssen, konnten sich in diesem Jahr Sebastian und Steffen Plonka durchsetzen. Letzterer spendierte am vergangenen Sonnabend 100 Euro für die Getränkeversorgung der anwesenden Kinder und Frauen. Alle Ausgezeichneten konnten sich über wertvolle Pokale und die wohlwollende Anerkennung ihrer Sportfreunde freuen. „Ich habe zwar schon seit der frühesten Jugend mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, allerdings ist es mir nur durch die Schwerbeschädigung und die daraus folgende Teilzeitbeschäftigung als Hausmeister hier in Neuhaus möglich, mich voll und ganz für unseren Verein zu engagieren“, konnte Maik Plonka der Situation doch etwas Positives abgewinnen. Aufgrund der schon seit vielen Jahren aktiven und erfolgreichen Jugendarbeit macht sich der 43-Jährige über den Nachwuchs und den Bestand seines Vereines keine Sorgen.


zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen