zur Navigation springen

Hagenower Kreisblatt

29. September 2016 | 01:54 Uhr

Hagenow : Lager der Möbelbörse ist leer

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

„Wir bitten um Spenden“, sagt Waltraud Krüger, Leiterin des Arbeitslosenzentrums in Hagenow. Ab Oktober neues Projekt „Stoffmixerei“

Das Lager der Möbelbörse des Arbeitslosenzentrums in der Steegener Straße ist so gut wie leer. Deshalb bittet die Leiterin des Arbeitslosenzentrums, Waltraud Krüger, um Spenden aus der Bevölkerung, damit auch weiterhin die steigende Nachfrage von hilfebedürftigen Menschen nach Möbeln und Hausrat sicher gestellt werden kann.

„Es fehlt eigentlich an allem. Wir benötigen Anbauwände, Küchen, Stühle, Tische, Anrichten, Kommoden, Betten, Spülen, Küchenmöbel. Was wir hier noch stehen haben, ist schon verkauft, muss ausgeliefert werden. Dann ist das Lager leer“, sagt sie im SVZ-Gespräch. Ein Grund für das leergefegte Lager sei nach ihren Worten einerseits die steigende Zahl von Berechtigten, die eine Erstausstattung bekommen möchten, andererseits die derzeit geringe Zahl der Spender. Das bestätigt auch Rainer Panzek, Ansprechpartner in der Möbelbörse. „Wir haben in diesem Jahr einen sehr großen Umschlag, dabei sind mehr Erstausstatter als Barkäufer. Von zehn Erstausstattern sind beispielsweise sieben Flüchtlinge. Je nachdem, wie ihr Status ist, bekommen sie vom Landkreis oder vom Jobcenter den Wertschein“, erläutert Panzek weiter. Im Oktober beginnt zudem ein neues Projekt, die „Stoffmixerei“. Wie Waltraud Krüger erläutert, ist vorgesehen, aus Stoffen aus der Kleiderkammer Tragebeutel herzustellen, um auf diesem Wege die Plastiktüte zu verbannen. „Die Teilnehmer dieses Projektes werden auch Handarbeit machen, Kindermützen und Schuhe stricken. Deshalb suchen wir Wollreste und bitten auch hier um Spenden“, sagt Waltraud Krüger.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen