zur Navigation springen

Hagenower Kreisblatt

03. Dezember 2016 | 22:49 Uhr

Hoort/Neu Zachun : Jungbrunnen zum 85. Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Feuerwehr Neu Zachun feiert Jubiläum und will jetzt als fusionierte Wehr Hoort/Neu Zachun eine Floriangruppe gründen

„Wir sind sehr froh und stolz, dass Rüdiger Westphal die Fusion der beiden Wehren in Hoort und Neu Zachun so sehr vorangetrieben hat und nun mit großem Engagement den Zusammenhalt der Kameraden fördert“, freute sich am Sonnabend Andreas Dziedo, zweiter stellvertretender Amtswehrführer. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Amtsjugendwart Tobias Eichel war Dziedo einer der ersten Gäste beim Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Hoort/Neu Zachun, die damit vor allem das 85-jährige Bestehen der Neu Zachuner Feuerwehr feiern wollte.

„Die Wehr wurde im Jahr 1931 vom Gründungsvater Wilhelm Ide ins Leben gerufen. Seinerzeit verfügten die Kameraden über einen Spritzenwagen, der noch von Pferden gezogen wurde“, erinnert Jugendwartin Sarah Kunst an die Geburtsstunde der Freiwilligen Feuerwehr im Ortsteil Neu Zachun. Mit viel Herzblut und der tatkräftigen Unterstützung von Tine Groth stellte die 27-Jährige für den Tag der offenen Tür ein ansprechendes Programm auf die Beine, bei dem vor allem die kleinsten Besucher voll auf ihre Kosten kamen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir neben unserer seit dem Jahr 2011 erfolgreich arbeitenden Jugendwehr schon in wenigen Wochen eine Floriangruppe gründen werden, für die es bereits zahlreiche Interessenten im Alter von sechs bis zehn Lebensjahren gibt“, sagt Gemeindewehrführer Rüdiger Westphal im Gespräch mit der SVZ. Diese soll dann mit dem Beginn des kommenden Jahres von Daniel Kik aus Neu Zachun geleitet werden, unterstützt von Rüdiger Westphal sowie Edeltraut Dechow von der Kindertagesstätte „Kleine Strolche“ in Hoort.

Der 40-jährige Daniel Kik bringt als zweifacher Familienvater beste Voraussetzungen für die Betreuung des jüngsten Nachwuchses der freiwilligen Brandschützer mit und freut sich schon sehr auf diese neue Herausforderung. Der Ausbildungsplan der neuen Floriangruppe lag am Sonnabend bereits zur Einsicht für Interessierte vor. So wollen sich die jüngsten Brandschützer schon im April des kommenden Jahres erstmalig beim Kreisausscheid in Pätow-Steegen sowie zwei Monate später beim Kinderfest in Neu Zachun präsentieren.

„Nachdem die Kameraden an unseren beiden Standorten in Hoort und Neu Zachun in diesem Jahr noch zum Teil getrennt agierten, wird im kommenden Jahr nach einem gemeinsamen Ausbildungsplan gearbeitet“, freut sich Gemeindewehrführer Rüdiger Westphal über den wachsenden Zusammenhalt seiner derzeit 44 aktiven Kameraden und über die uneingeschränkte Unterstützung durch Bürgermeisterin Iris Feldmann.

Am Sonnabend konnten sich die Besucher des Tages der offenen Tür neben der Fahrzeugpräsentation auch über die erfolgreiche Arbeit der Jugendwehr informieren sowie viel Neues über die 85-jährige Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr in Neu Zachun erfahren.





zur Startseite

von
erstellt am 07.Nov.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen