zur Navigation springen

Hagenower Kreisblatt

04. Dezember 2016 | 21:22 Uhr

Kogel : Herbst-Invasion von Wühlmaus, Spinne und Co.

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Schädlingsbekämpfer rät zu mehr Gelassenheit/Bei Fragen fachlichen Rat holen

Sie sind kleine Nagetiere mit großen scharfen Zähnen. Die Rede ist von Wühlmäusen, genauer gesagt Schermäusen, die derzeit so manchen Gartenbesitzer in die Verzweiflung treiben können. Ihr Appetit auf Pflanzenwurzeln von jungen Bäumen, Kartoffeln, Blumenzwiebeln und Knollen kann zur richtigen Plage werden. Zumal es auch die langen unterirdischen Gänge sind, die sie buddeln, die nerven. Unterhält man sich dieser Tage mit Gartenbesitzern und Grundstückseigentümern, könnte man den Eindruck gewinnen, die flauschigen Plagegeister, die keinen Winterschlaf halten, haben zur Invasion geblasen.

„Schermäuse sind generell im Herbst noch aktiver als sonst. Das liegt daran, dass sie sich Fettreserven für die Zeit, in der Frost und Schnee regieren, zulegen müssen. Denn in dieser Zeit ist die Nahrung knapp“, weiß Nico Wilde. Er ist seit elf Jahren selbstständiger Schädlingsbekämpfer in Kogel.

Hintergründe dazu lesen Sie in unserer Printausgabe am Mittwoch.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen