zur Navigation springen

Hagenower Kreisblatt

09. Dezember 2016 | 14:37 Uhr

Festtag für das Ehrenamt : Geldregen für Vereine der Region

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

30 000 Euro Erlös aus dem PS-Lotterie-Sparen der Sparkasse vergeben. SVZ ist Partner der Aktion

Profi-Federbälle für Badminton-Sport-Club Schwerin, Geld für einen Aktionstag am Elbe-Gymnasium in Boizenburg, eine Hüpfplatte für einen Spielplatz in Kraak, Geld für den Karateverein Masamune in Ludwigslust für die Ausrichtung des Landespokals - diese Träume und noch einige mehr sind gestern Nachmittag in der Hagenower Filiale der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin wahr geworden.

Es war das große Finale einer Unterstützungsaktion der Sparkasse und der Schweriner Volkszeitung für die ehrenamtlich tätigen Menschen in der Region. Gut 30 000 Euro hatte das Kreditinstitut zur Vergabe ausgelobt. Geld, das von den Kunden der Sparkasse kommt, die sich an dem PS-Lotterie-Sparen beteiligen. Und nicht zuletzt durch die vielen Beiträge über die Projekte in den einzelnen Bereichen Westmecklenburgs in den Ausgaben der Schweriner Volkszeitung war der Andrang groß. Am Ende landeten mehr als 50 Anträge bei der Jury. Die hätte 100 000 Euro vergeben müssen, um allen Anträgen gerecht zu werden. Es blieb die Qual der Wahl unter einer Menge sehr gut fundierter Anträge. Am Ende konnten 21 Vereine und Projekte mit einer Zuwendung rechnen, das Geld wurde gestern Nachmittag symbolisch übergeben.

Zuvor hatten sich Kai Lorenzen, Vorstandsvorsitzender Sparkasse, und Andreas Gruczek, Geschäftsführer des medienhaus:nord, in ihren kurzen Reden bei allen Anwesenden bedankt. Es sei sehr gut, dass so viele Vereine bedacht werden könnten und es sei toll, dass so viele Menschen mit so unterschiedlichen Ideen diese Vielfalt im Ehrenamt möglich machten. Die ausgereichten Beträge reichten je nach Projekt und Antrag von einigen Hundert Euro bis zu 3000 Euro, die der Verein Wohngebiet Wüstmark e. V. bekommt. Mit der Summe soll das Dach eines alten Feuerwehrgebäudes im Park des Schweriner Stadtteils saniert werden.

Empor Grabow will mit der Unterstützung aus der Aktion seine Männer- und Jugendmannschaften in dem neu gegründeten Verein unterstützen, die Schweriner Flüchtlingshilfe möchte das Geld für Schwimmkurse von Mädchen und Jungen einsetzen. Hingegen setzt die Kita „Spatzennest“ aus Körchow, einem Ortsteil von Wittenburg, auf die Anschaffung einer Kuschelecke für die Kleinen, während die Rudergesellschaft aus Schwerin mit dem Geld einen Ruder-Einer für den Juniorenbereich kaufen möchte. Alle stellten sich gestern und ihre Projekte vor. Und es gab auch immer wieder ein sehr ehrliches Dankeschön an die Sparkasse und ihre Kunden, dass so eine Aktion überhaupt möglich war. Nicht wenige hatten sich nicht zum ersten Mal um Unterstützung beworben und einige kündigten gestern auch schon an, sich an dem nächsten Wettbewerb um die besten Projekte, der im zweiten Halbjahr 2017 starten wird, wieder beteiligen zu wollen.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen