zur Navigation springen

Hagenower Kreisblatt

24. September 2016 | 22:54 Uhr

Hagenow : Einsatzbereitschaft demonstriert

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Ehrenamtliche Feuerwehrleute aus Hagenow zeigten beim Tag der offenen Tür, was sie alles drauf haben

Jan Meyer, seit dem Jahr 2014 Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Hagenow, stand am vergangenen Sonnabend in voller Uniform ein wenig abseits von der Einsatzübung seiner Kameraden, die eindrucksvoll ihre Einsatzbereitschaft bei einem simulierten Verkehrsunfall präsentierten. Dabei konnte sich der 36-jährige Feuerwehrmann zu jedem Zeitpunkt sicher sein, dass seine beiden Zugführer Sven Hoffmann und Thomas Welzel, unterstützt vom Jugendwart Mario Brandt, den Überblick beim diesjährigen Tag der offenen Tür in Hagenow behalten würden. Für Jan Meyer sei es seit seiner Ernennung zum Gemeindewehrführer ein schwieriger aber zu meisternder Spagat, sowohl Familie in Hagenow und Job in Hamburg, als auch das Ehrenamt bei den freiwilligen Brandschützern unter einen Hut zu bekommen. Nur durch ein gutes Zeitmanagement mit seiner Frau, die ebenso als Feuerwehrbeamtin bei der Leitstelle in Schwerin tätig ist, könne er das gewaltige Arbeitspensum bewältigen.

„Die Vorbereitungen für den Tag der offenen Tür laufen bereits seit Beginn dieses Jahres. Dabei hatte das zehnköpfige Organisationsteam unzählige Absprachen mit den beteiligten Institution wie beispielsweise Polizei, THW, ASB, Bundeswehr oder dem Freizeithaus „Sausewind“ zu tätigen, damit für die Besucher nach dem Jahr 2012 anlässlich des 125. Geburtstages der Hagenower Feuerwehr wieder ein buntes und vor allem abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt werden kann“, berichtet Jan Meyer im Gespräch mit SVZ.

So zeigten seine Brandschützer in Zusammenarbeit mit dem THW nicht nur ihre Einsatzbereitschaft bei einem Verkehrsunfall, sondern auch beim Löschen eines Fett- sowie Fahrzeugbrandes. Schon weit vor der offiziellen Eröffnung des Tages standen bereits die ersten Interessierten vor dem Tor. Diese wurden nicht nur von den Einsatzübungen in den Bann gezogen, sondern auch vom ansprechenden Kinderprogramm sowie den zahlreichen Informationsständen aller beteiligten Partner.

Am Feuerwehrstützpunkt Hagenow verrichten derzeit 59 aktive Mitglieder ihren ehrenamtlichen Dienst, unterstützt von 30 Jungen und Mädchen in der Jugendwehr sowie 11 Kindern in der Kinderwehr. „Dieses Einsatzjahr verlief mit derzeit 68 Einsätzen vergleichsweise ruhig, und das ist auch gut so“, sagte Jan Meyer am Sonnabend erleichtert. Erleichtert war der Gemeindewehrführer am Sonnabend auch deshalb, dass so viele Besucher trotz zahlreicher Parallelveranstaltungen im Hagenower Krankenhaus oder bei Fruchtquell in Dodow den Weg zum Feuerwehrstützpunkt gefunden haben. „Diese Terminüberschneidungen sind leider aufgrund der langfristigen und umfangreichen Planungen kaum zu vermeiden, aber der zeitliche Rahmen unserer Veranstaltungen war zum Glück derart großzügig gesteckt, so dass Interessierte auf nichts verzichten mussten“, freute sich Jan Meyer.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen