zur Navigation springen

Hagenower Kreisblatt

04. Dezember 2016 | 17:21 Uhr

Hagenow : Einmal so cool tanzen wie die Stars

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Workshop in Sporthalle der Europaschule Hagenow lockte über 30 Leute, um Choreographien zu lernen

„Seit mehr als zehn Jahren nehme ich regelmäßig mit meinen Mädels an diesem Tanzworkshop teil, um für uns neue Inspirationen zu erfahren. Ich kenne keinen vergleichbaren Kurs, in dem man innerhalb kürzester Zeit eine komplette Choreographie erlernen kann“, schwärmt Iris Knaack, Trainerin von „Powerdance“ aus Zarrentin, am vergangenen Sonnabend im Vorraum der Sporthalle der Europaschule Hagenow. Gemeinsam mit knapp einem Dutzend weiterer Tanzbegeisterter wollten sich die zwanzig Powerdancer im Alter von 12 bis 17 Lebensjahren den Tanzworkshop von „Giszmo“ alias Cornelia Rotschenk aus Raben Steinfeld bei Schwerin nicht entgehen lassen. „Der Workshop ‚Videoclipdancing’ unter der Leitung von ‚Giszmo’ wird von uns schon seit vielen Jahren angeboten. Die Kinder und Jugendlichen lernen nach einer ausgefeilten Choreografie die Bewegungsabläufe, die auch in bekannten Musikvideos zu sehen sind“, erzählt Tom Kuntoff vom Kreissportbund Ludwigslust-Parchim e.V.. Der 26-jährige Vereinsberater für die Sportjugend ließ sich am Sonnabend auch nicht lange bitten und übte als einziger Mann die zum Teil anspruchsvollen Tanzschritte inmitten der mehr als dreißig Mädchen und Frauen ein. Unterstützung bezüglich der Organisation erhielt der studierte Sportwissenschaftler Tom Kuntoff vom erst 19-jährigen Paul Froh aus Hagenow, der seit September dieses Jahres sein freiwilliges soziales Jahr beim Kreissportbund in Ludwigslust absolviert. Zum Mittanzen konnte ihn allerdings nicht einmal die redegewandte Tänzerin Cornelia Rotschenk überzeugen. „In nur fünf Stunden möchte ich heute mit den Workshop-Teilnehmern das erarbeiten, was die Stars im Fernsehen cool und hip aussehen lässt“, sagt Cornelia Rotschenk, die seit mehr als 25 Jahren als selbstständige Tanztrainerin und Choreografin quer durch Europa reist. Die 44-jährige gebürtige Österreicherin konnte am vergangenen Sonnabend auch Annett Missiaen und Melanie Schröder vom Kinder- und Jugendtreff Gallin von ihren Choreografien überzeugen. „Wir sind beide heute ohne unsere Tanzmädels nach Hagenow gekommen, um diesen Workshop einmal selbst auszuprobieren. Wenn er uns gefällt, dann wollen wir schon im kommenden Jahren mit unseren derzeit 14 tanzbegeisterten Mädchen im Alter von acht bis zwölf Lebensjahren wiederkommen“, berichtet Melanie Schröder, die die Tanzgruppe in Gallin erst seit Mai dieses Jahres leitet. Auch wenn man der körperlich kleinen und auf den ersten Blick schmächtigen Tanztrainerin „Giszmo“ nicht sofort ihre große Dynamik ansehen konnte, schaffte sie es innerhalb von nur wenigen Stunden den Mädchen und Frauen ansprechende Tanzabläufe zu vermitteln, die sie schon in naher Zukunft bei den verschiedensten Auftritten im gesamten Landkreis präsentieren können. Und eines stand am Sonnabendnachmittag auch schon fest: Der überwiegende Teil der Workshop-Teilnehmer wird im nächsten Jahr wieder mit von der Partie sein.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen