zur Navigation springen

Hagenower Kreisblatt

09. Dezember 2016 | 16:27 Uhr

Boddin : Eigene Festbraten immer beliebter

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

2015 gab es im Landkreis Ludwigslust Parchim 964 Hausschlachtungen. Hygienebestimmungen akribisch einzuhalten, ist ein Muss

Früher zogen unzählige Hausschlachter über das Land und versahen ihren Job direkt auf den Höfen der Bauern. Das fachgerechte Töten und Zerlegen von Schweinen, Rindern und Schafen. Doch das ist heutzutage eher die Ausnahme. Durch eine strengere EU-Gesetzgebung haben viele dieser „Wanderarbeiter“ aufgegeben. Kleine Fleischereien, die nicht mehr Unsummen in die Hand nehmen wollten, haben oft schweren Herzens ihre Siedekessel und Wannen verschrottet oder damit Dorfmuseen beglückt.

Nun verzeichnen einige kleine Schlachtereien in der Region den Trend, dass Kunden ihre Tiere in gewerblichen Hausschlachtungen verarbeiten zu lassen. Die Fleischindustrie füttert auf schnelles Wachstum. Wissende Tierhalter lassen ihr Borstenvieh deshalb langsam groß werden. Gerade jetzt in der beginnenden Vorweihnachtszeit werden die Selbstversorger in der Bevölkerung wieder unruhig. Schielen sie mit taxierenden Blicken auf ihre rosigen Dickhäuter im urigen Stall hinterm Haus und besprechen sich schließlich mit Rudolf Tauscher. Der 64-Jährige führt gewerbliche Hausschlachtungen durch, bei sich in Boddin, Dorfrunde 9. Dort betreibt er seit 1998 eine Hausschlachterei.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-Paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Donnerstag.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Nov.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen