zur Navigation springen

Hagenower Kreisblatt

07. Dezember 2016 | 09:38 Uhr

Radsport-Profi Nimke geehrt : Dümmer ist stolz auf seinen Sprössling

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Gemeinde Dümmer würdigt Sportler Stefan Nimke für Medaille bei Olympia

Es ging wie ein Lauffeuer herum. Stefan Nimke, der seine Kindheit im Ortsteil Parum verbracht hatte, kommt von der Paralympics zurück. Gemeinsam mit der Familie, Sportlern, Freunden wurde Stefan mit einer jubelnden Menschenmenge überrascht. Nachdem alle Glückwünsche, Geschenke, Schulterklopfen und herzliche Worte gefunden hatten, durfte die Medaille bewundert werden. Groß, schwer und mit einem rasselnden Geräusch beeindruckte das Edelmetall. Die Gemeinde Dümmer nahm es zum Anlass, durch einen zweiten Eintrag in das Ehrenbuch der Gemeinde Stefan Nimke (38) für seine herausragenden sportlichen Leistungen zu ehren.

Am 11. September gewann er in Rio de Janeiro (Brasilien) bei der Paralympics mit seinem sehbehinderten Partner Kai Kristian Kruse die Bronzemedaille. 1000 Meter Bahnradfahren im Duo in nur 1:01787 Minuten.

Er ist der erste deutsche Sportler, der bei Olympia und bei Paralympics auf den Siegesstufen stand. Mit dem ersten Eintrag hatte der Weltmeister 2005 das Buch bereits geschmückt. „Schön, das die Überraschung gelungen war, denn viele helfenden Hände hatten dazu beigetragen. Nach dem Stress der vergangenen Wochen wird neue Kraft am besten zu Hause getankt. Danke für das besondere Ereignis“, sagt Anke Gräber, Bürgermeisterin der Gemeinde Dümmer abschließend.






zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen