zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

10. Dezember 2016 | 19:34 Uhr

Vereine in der Region : Wunsch: ein Platz fürs Dorffest

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Verein Frauengruppe Kobrow-Goritz veranstaltet Ferienlager für 100 Kinder.

Das Internet gibt nicht viel her, wenn man den Verein Frauengruppe Kobrow-Goritz googelt. Dennoch ist die Gemeinschaft, deren Wurzeln bis in die Zeit des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands (DFD) aus DDR-Zeiten reicht, bekannt. Zur jüngsten Mittsommer-Remise im Gutshaus Kobrow wollten sogar Besucher aus den ehemals alten Bundesländern die Frauen kennen lernen, die im Sommer regelmäßig ein Ferienlager veranstalten.

Aber Inge Glowczak und ihre gut ein Dutzend Mitstreiterinnen haben noch mehr auf der Kirsche. Jahr für Jahr organisierten sie das Dorffest in dem zirka 300 Seelen zählenden Ort. „Da war Stimmung. In manchen Jahren kamen an die 400 Leute, um unser Programm zu sehen. Wir haben ‚Kobrow sucht den Superstar’ veranstaltet, die Wildecker Herzbuben waren zu Gast und auch die Olsenbande – waren wir alles selber“, schmunzelt die Vorsitzende. Vor drei Jahren stand das letzte Dorffest im Kalender. „Seit der so genannte Stützpunkt, früher ein Sammelpunkt für landwirtschaftliche Maschinen, privatisiert ist, haben wir keinen Platz mehr zum Feiern“, erklärt Stellvertreterin Ursula Brandt, die im Ehrenamt auch die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Wardow-Kobrow leitet. Ganz früher wurde das Dorffest sogar im Park gefeiert, aber der ist mittlerweile so verwildert, dass das nicht mehr möglich ist.

Auch einen Vereinsraum haben die Frauen nicht. Da sind sie froh, dass sie wenigstens in der ehemaligen Gaststätte von Vereinsmitglied Monika Wilksch unterkommen. Dort organisieren sie auch regelmäßige Kartenspieltage. „Um die 15 bis 20 Leute sind meist immer dabei“, sagt Glowczak. Im einstigen Gastraum treffen sich die Frauen monatlich, um Veranstaltungen zu planen und vorzubereiten. „Am 16. Dezember steht die Weihnachtsfeier im Programm“, freut sich Monika Wilksch auf ein gemütliches Wiedersehen der Gruppe, deren Altersspanne von Anfang 30 bis 70 Jahre reicht. Zwei Grillabende, je einen für die Einwohner von Kobrow und von Goritz, stehen ebenfalls im Jahresprogramm. Die Steaks und Bratwürste legt dann Ursula Brandt auf den Rost, die das auch bei der freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde macht.

Größtes Vorhaben der Frauengruppe ist aber immer das im Sommer veranstaltete einwöchige Ferienlager in Gallentin bei Bad Kleinen. 100 Kinder im Alter zwischen zwei und 17 Jahren, viele davon aus sozial schwachen Familien, waren in diesem Jahr dabei. Sie erlebten eine tolle Woche bei Spiel und Spaß und auch mit Ausflügen in den Hansa-Park oder zum Wismarer „Wonnemar.“

„Uns unterstützen dabei das Jugendamt des Landkreises und einige Sponsoren. Damit wir uns die Ausflüge leisten können, sammeln wir im Dorf“, erzählt Inge Glowczak. Die 63-Jährige leitet das Ferienlager, das nicht zur Disposition steht. „So lange ich geradeaus gehen kann, bin ich dabei. Notfalls muss ich einen Rollator zu Hilfe nehmen“, schmunzelt die Vereinschefin, der nach einem Sturz das Gehen etwas schwer fällt. Für das Ferienlager 2017 liegen die ersten 17 Anmeldungen vor. „Wir haben ja noch Zeit, aber mehr als 100 Kinder können wir nicht mitnehmen“, zeigt sich die Chefin überzeugt, dass diese Zahl wieder erreicht wird.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen