zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

27. März 2017 | 12:43 Uhr

Ehrenamtliche gesucht : Vorlesen, begleiten, besuchen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Ehrenamtliche Helfer gefragt: Bilse-Institut stellt Projekt „Go Active – Keiner ist allein!“ auf der Ehrenamtsmesse in Güstrow vor.

Sibylle Diehr hat den Frühling in die Güstrower Kita „Sonnenkinder“ der Lebenshilfe gebracht. Gestern machte die Vorlesepatin gut ein Dutzend Kinder zwischen drei und sechs Jahren mit der Geschichte „Der Star im Apfelbaum“ bekannt. „Ich lese gern vor, weil es mir Spaß macht. Die erwartungsvollen Blicke und die glänzenden Kinderaugen sind für mich der schönste Lohn“, versichert die 64-Jährige. Gemeldet hatte sie sich auf einen Aufruf des Bilse-Instituts Güstrow, das ehrenamtliche Vorleser für Kindertagesstätten sucht.

„Ursprünglich war das Angebot eher für ältere Menschen gedacht, aber da haben wir wenig Bedarf festgestellt. Stattdessen meldeten sich Kitas, in die wir nun unsere Vorlesepaten vermitteln“, erzählt Bilse-Mitarbeiterin Imke Bräuer. Sie hatte auch den Kontakt zu Mitarbeitern der Uwe-Johnson-Bibliothek hergestellt, die die Vorlesepaten bei der Auswahl der Bücher sachkundig beraten. „Einige Kinderbücher habe ich ja noch zu Hause, aber bei den ‚Sonnenkindern’ sollen die Lesestunden thematische Projekte begleiten, so dass ich froh über die Hilfe der Bibliothek bin“, sagt Lesepatin Sibylle Diehr.


Vorlesepaten große Bereicherung


Zum ersten Termin musste sie sich Literatur zum Thema „gesunde Lebensweise“ besorgen. Zum Projektthema „Frühling“ konnte sie unter einem großen Angebot wählen. „In einer der nächsten Vorlesestunden wird es um den Zirkus gehen, denn dieses Projekt wird dann in die Abschlussveranstaltung münden“, blickt Dana Schulz voraus. Die stellvertretende Leiterin der „Sonnenkinder“ versichert, dass die Vorlesepaten eine große Bereicherung darstellen. „Unsere Kinder sind immer freudig aufgeregt, wenn es heißt, Frau Diehr kommt wieder zu uns“, erzählt sie.

Die Vorlesepaten sind ein Bereich aus dem Projekt „Go Active – Keiner ist allein!“, das Bilse gemeinsam mit mehreren Partnern schon im vierten Jahr betreut. Für ein weiteres Betätigungsfeld werden ehrenamtliche Seniorenbegleiter gesucht. „Vor allem im ländlichen Bereich haben es pflegebedürftige Menschen infolge eingeschränkter Mobilität oft schwer, die Beratung des Pflegestützpunktes des Landkreises Rostock in Güstrow wahrzunehmen. Hier suchen wir gut in ihr Umfeld vernetzte ehrenamtliche Mitstreiter, die auch wissen, wo Hilfe notwendig ist“, erläutert Imke Bräuer, die mit dem Pflegestützpunkt einen Kooperationspartner an ihrer Seite weiß.


Ein Stück Einsamkeit nehmen


Mit der evangelischen Kranken- und Alten-Hilfe hat sich Bilse auch für das dritte Teilprojekt einen Partner gesucht. In Anlehnung an die Aktion „Grüne Damen und Herren“ werden ehrenamtliche Besucher gesucht, die Kontakte zu alten und pflegebedürftigen Menschen in Heimen oder Krankenhäusern aufnehmen. „Sie besuchen die Menschen, hören ihnen zu, lesen vielleicht etwas vor, unternehmen einen kleinen Spaziergang. Kurz: sie schenken ihnen Zeit und nehmen ihnen ein Stück weg von ihrer Einsamkeit“, beschreibt Imke Bräuer. Das „Grün“ im Namen leitet sich dabei von den grünen Krankenhauskitteln ab, die diese ehrenamtlichen Besucher im Krankenhaus tragen.

Ihre Projekte stellen Imke Bräuer und ihre Kollegin Ruth Hügle vom Güstrower Bilse-Institut zurzeit in Ämtern und Gemeinden des Landkreises vor. Und natürlich auch auf der Ehrenamtsmesse am kommenden Sonnabend von 10 bis 15 Uhr im Güstrower Kreishaus.

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen