zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

10. Dezember 2016 | 02:06 Uhr

Laubentsorgung : Sammeltaschen für städtisches Laub

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Pilotprojekt gestartet: 100 Big-Packs an Bäumen in zwölf Güstrower Straßen angebracht.

Ein Pilotprojekt startet die Stadt Güstrow in dieser Woche. Am Dienstagnachmittag wurden die ersten Big-Packs an Straßenbäumen befestigt. Hier sollen die Anlieger in den nächsten Wochen das Laub von den städtischen Straßenbäumen sammeln. Der Stadtbauhof wird die riesigen Säcke nach Bedarf, mindestens aber einmal die Woche leeren.

100 Big-Packs hat die Stadt bestellt. Zwölf Straßen, in denen besonders viele Laubbäume stehen, sind für das Pilotprojekt ausgewählt. Darunter befinden sich u.a. die Neukruger Straße, die Wallensteinstraße, die Rostocker Straße, die Eisenbahnstraße und die Niklotstraße. Die Änderung der Abfallsatzung des Landkreises hat die Stadt zu diesem Pilotprojekt bewogen. Auf der einen Seite sind die Straßenanlieger laut Straßenreinigungssatzung dazu verpflichtet, das Laub der städtischen Straßenbäume auf Gehwegen und am Straßenrand vor ihren Grundstücken aufzufegen. Bisher konnten sie das Laub wie auch Grünschnitt kostenlos auf den Wertstoffhöfen abgeben. Laut neuer Satzung ist dies nun kostenpflichtig. Der Bürger muss für das städtische Laub bezahlen. „Das Problem haben wir erkannt“, betonte gestern Stadtsprecherin Karin Bartock. Eine gewisse Ungerechtigkeit stecke wohl darin, wenn Bürger städtisches Laub entsorgen und dafür zahlen müssten. Pilotprojekt deshalb, weil man erst sehen müsse, wie es funktioniere. „Die Big-Packs sind keine Müllbeutel“, unterstreicht Bartock. Es gehören selbstverständlich keine Abfälle hinein. Ein an den Bäumen angebrachter Zettel weist außerdem darauf hin, dass nur Laub von den Straßenbäumen, nicht etwa vom privaten Grundstück, darin deponiert werden soll. Die Blätterflut landet auf einen städtischen Ablageplatz, wird dort kompostiert und landet irgendwann als wunderbare Komposterde wieder auf städtischen Grünflächen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Okt.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen