zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

09. Dezember 2016 | 08:50 Uhr

Diakonie Güstrow : Projekt „Kinder-Mahl-Zeit“ für gesundes Mittagessen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Diakonie Güstrow: CAP-Märkte in Elisabethstraße und am Markt führen Spendentütenaktion weiter.

Die Spendentütenaktion „Von mir. Für Dich. – Gemeinsam Mensch sein“ der Diakonie Güstrow geht in die nächste Runde. Seit dem 1. November können in den Güstrower CAP-Märkten in der Elisabethstraße und am Markt wieder Spendentüten im Wert von fünf Euro erworben werden. Sie gehen diesmal an das Projekt „Kinder-Mahl-Zeit“ der Diakonie Güstrow.

Seit Juli unterstützt die „Kinder-Mahl-Zeit“ Mädchen und Jungen, die aus finanziellen Gründen nicht an der Schulspeisung teilnehmen können. Dafür fährt Projektleiter Ronald Janda täglich in die unterschiedlichen Einrichtungen der Stadt. „Es gibt Handlungsbedarf, weil die Not groß ist“, sagt Janda. „Trotz der Unterstützung aus dem Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung bleibt den Kindern Essen verwehrt, weil die Beantragung zu bürokratisch ist oder die Eltern aus anderen Gründen keinen Antrag stellen“, hat Ronald Janda festgestellt.

Neben dem Aspekt des Sattwerdens verfolgt das Projekt auch die Wissensvermittlung über eine gesunde Ernährung und Lebensweise. Die „Kinder-Mahl-Zeit“ möchte Kindern Zeit zur Essensvorbereitung und zum gemeinsamen Essen geben, um ihre Esskultur positiv zu prägen. Fast spielerisch erlernen die Kinder den Umgang mit Küchengeräten und Werkzeugen, kosten Zutaten und Gewürze. Sie sammeln Erfahrungen und werden selbstständiger.

„Das Projekt ist auf Spenden angewiesen“, sagt Doreen Blask von der Diakonie Güstrow. Kunden der CAP-Märkte können mit einem Spendenbeitrag von fünf Euro eine prall gefüllte Tüte kaufen, die Dinge enthält, die für die „Kinder-Mahl-Zeit“ besonders benötigt werden. „Die Spendentüten werden diesmal mit haltbaren Lebensmitteln befüllt“, erklärt CAP-Marktleiterin Janet Burmeister. Die Kosten für Verpackung, Logistik und Lieferung übernehmen die CAP-Märkte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen