zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

19. Januar 2017 | 05:29 Uhr

Güstrow : Leidenschaft für Umwelt, Tiere und Natur

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Die 28-jährige Anja Wrzesinski verstärkt seit diesem Jahr die Marketing-Abteilung des Güstrower Wildparks.

Anja Wrzesinski geht jeden Morgen gerne zur Arbeit. Auf ihrem Weg vom Parkplatz zum Verwaltungsgebäude des Güstrower Wildparks genießt die 28-Jährige noch ein wenig die Natur, bevor sie sich an ihren Arbeitsplatz setzt. „Natur, Tiere, Umwelt – das sind meine Leidenschaften. Hier im Wildpark kann ich Hobby und Beruf miteinander verbinden“, sagt Anja Wrzesinski und lächelt. Seit vergangener Woche unterstützt die studierte Journalistin Maren Gläser im Bereich Marketing des Wildparks, kümmert sich zukünftig um den Online-Auftritt, knipst fleißig Fotos und schreibt Pressemitteilungen für Güstrows wichtigen Touristenmagneten.

Mit 160 000 Gästen konnte der Wildpark vergangenes Jahr einen Besucherzuwachs verzeichnen. Seit langem ist der Park über die Region hinaus bekannt und ein großer Anziehungspunkt für die Barlachstadt. Damit das so bleibt und noch besser wird hat die Marketing-Abteilung des Wildparks ordentlich zu tun. Bisher arbeitete Maren Gläser hier alleine. „In bin sehr froh, dass ich jetzt eine zusätzliche Kraft habe. Jetzt wird die Arbeit noch qualitätsvoller“, ist sie überzeugt.

Und auch Anja Wrzesinski ist froh, einen neuen Job im Wildpark gefunden zu haben. „Ich wollte in den Wildpark und habe eine Initiativbewerbung gemacht“, erzählt sie. Auch privat ist sie viel in Tierparks und Zoos unterwegs, hat auch schon einmal den Wildpark besucht. Kein Wunder, ist ihr Freund, mit dem sie in Rostock lebt, doch Tierpfleger bei den Menschenaffen im Darwineum im Rostocker Zoo. Hier hat Anja Wrzesinski auch bereits als Elternzeitvertretung in der Marketing-Abteilung gearbeitet, bevor sie in die Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Jugendherbergswerks in Rostock wechselte. Direkt nach ihrem Studium in Magdeburg absolvierte die 28-Jährige zudem einen Bundesfreiwilligendienst beim Naturschutzbund in Berlin. „Der Artenschutz liegt mir am Herzen“, sagt sie.

Beeindruckend findet Anja Wrzesinski die Weite im Güstrower Wildpark. „Man ist hier nicht eingeschränkt durch viele Zäune. Und auch der Tierbestand ist spannend“, erzählt sie. „Besucher können hier die einheimischen Tiere in aller Ruhe beobachten.“ Jetzt will die neue Marketing-Mitarbeiterin den Wildpark erstmal richtig kennenlernen, an Wolfswanderungen und Tierfütterungen teilnehmen. „Ich will viel über die Tiere lernen, damit ich auch richtig berichten kann“, sagt sie. Berührungsängste mit den Tieren hat sie nicht, warten doch zu Hause bereits zwei Wellensittiche, zwei Kaninchen und sogar eine Schlange.  

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jan.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen