zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

05. Dezember 2016 | 09:29 Uhr

Güstrow : Irrfahrt eines Senioren sorgt für Wirbel

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

94-jähriger Opelfahrer behindert Fußgänger, rammt Pkw, verunsichert Autofahrer und bleibt uneinsichtig

Am Donnerstagnachmittag fiel mehreren Zeugen die Fahrweise eines älteren Opelfahrers auf. Erst sorgte er für Behinderungen in der Fußgängerzone am Güstrower Marktes. Diesen verließ er in unsicherer Fahrweise in Richtung Grüner Winkel. Dort kam er auf den Gehweg ab und konnte gerade noch die Kollision mit einer Hauswand verhindern. Beim anschließenden Rangieren stieß er einen Pkw an . Die Fahrzeugbesitzerin bemerkte den Anstoß, meldete den Vorfall ab nicht polizeilich.

Der 94-Jährige setzte seine Fahrt einfach fort und sorgte dabei mehrfach für Konfusion – auch auf der Kreuzung Schweriner Straße. Der Aufmerksamkeit der anderen Verkehrsteilnehmer sei es zu verdanken, dass hier nichts passierte, informiert Polizeisprecher Gert Frahm von der Polizeiinspektion Güstrow. In der Getrudenstraße hielt der Mann schließlich mitten auf der Straße an. Eine Zeugin nahm ihm den Fahrzeugschlüssel ab. Mit dem Geschehen konfrontiert, zeigt er sich den Beamten gegenüber uneinsichtig. Durch die Polizei wird nun die Überprüfung der Fahrtauglichkeit durch die Fahrerlaubnisbehörde angeregt. Der Pkw wurde abgestellt, der Führerschein einbehalten. Gegen den 94-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Gert Frahm stellt fest: „Es handelt sich hier um einen krassen Einzelfall. Allerdings ist er ein gutes Beispiel dafür, sich als älterer Verkehrsteilnehmer zu fragen, ob einem selbst schon einmal ähnliches passiert ist. Dann sollte man vor dem Schaden klug sein und sein Auto lieber stehen lassen.“

zur Startseite

von
erstellt am 25.Nov.2016 | 20:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen