zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

01. Oktober 2016 | 01:48 Uhr

Interkulturelle Woche : Gemeinsam beten, essen, spielen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Interkulturelle Woche im Landkreis beginnt schon am Sonntag mit Gottesdienst in der Güstrower Pfarrkirche.

„Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“ ist die interkulturelle Woche im Landkreis Rostock, die am Montag offizielle eröffnet wird, überschrieben. Rund 30 Veranstaltungen in Güstrow, Bad Doberan, Bützow und Gelbensande zeigen in der nächsten Woche und darüber hinaus, wie Privatleute, Vereine, Initiativen und Netzwerke ein Zusammenleben gestalten.

„Die interkulturelle Woche bringt Menschen zusammen – egal welcher Herkunft, Sprache oder Religion. Sie bereichert unseren Landkreis“, betont Landrat Sebastian Constien in seinem Grußwort. Die Eröffnung wird wie schon in den vergangenen Jahren in der Gemeinschaftsunterkunft in Bad Doberan, An der Krim, gefeiert. Schon tags zuvor stimmt ein Gottesdienst in der Pfarrkirche Güstrow auf die interkulturelle Woche ein. „Pastor Mitchell Grell wird eine Dialogpredigt halten, Asylsuchende und Ausländer mit Bleiberecht berichten kurz über ihre Flucht und ihre Situation“, erzählt Erika Maurer vom Vorbereitungsteam. „Und wir beten für den Frieden, für die Menschen“, fügt die Mitarbeiterin des Evangelischen Kinder- und Jugendwerkes Mecklenburg/Kirchenregion Güstrow, hinzu und denkt dabei insbesondere an die humanitäre Katastrophe in Syrien, wo ein mühselig ausgehandelter Waffenstillstand nur wenige Tage hielt. Zum Gott der Christen betet Mohammed (33) seit vier Jahren. Vom Islam enttäuscht entschied sich der Iraner, Christ zu werden – undenkbar und lebensbedrohlich in seiner Heimat. 2013 kam er mit seiner Frau nach Deutschland. Seine Geschichte erzählt er Sonntag.


Aktionstag mit vielen Angeboten


Bei der Awo am Platz der Freundschaft wird gespielt, gekocht, gegessen und geplaudert. „Komm doch rein und spiel mit uns“ heißt es am Montag. „Es wurden Spiele aus vielen Ländern zusammengetragen. Wenn Kinder aus diesen am Montag dabei sind, werden sie diese selbst vorstellen“, berichtet Inken Balla. Schon traditionell ist ein internationales Büfett. Gemeinsam werde am Freitag gekocht und gegessen, fügt die Leiterin des Awo-Mehrgenerationenhauses hinzu und weist auf ein Sprachcafé, dass man am Dienstag anbietet, hin. „Hier wollen wir Menschen – Erwachsene und Familien – zusammenführen“, betont Balla. Bei einem ersten Sprachcafé in dieser Woche waren 18 Frauen, Männer und Kinder gekommen. „Uns ist es wichtig, dass die Menschen aufeinander zugehen, zusammenfinden – in dieser Woche und darüber hinaus“, sagt Balla. Im persönlichen Kontakt könnten Vorurteile abgebaut und Verständnis und Vertrauen entwickelt werden.

Eine Gelegenheit dazu bietet der Aktionstag zur interkulturellen Begegnung am Donnerstag, 29. September, auf dem Gelände der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in der Güstrower Südstadt. Zehn Partner wollen ein buntes Fest mit vielen spielerischen und sportlichen Aktivitäten, kreativen Ideen und offenen Begegnungen gestalten, berichtet Roman Stieler, Koordinator Integration beim Fachdienst Integration und Unterbringung des Landkreises. Er kündigt u.a. einen Fahrradparcours, viel Musik, Bastelstände, Fußball und Volleyball sowie weitere Spiel- und Sportstationen an. Eröffnet werde der Aktionstag – nach dem Auftakt in Bad Doberan die größte Veranstaltung in Güstrow – von der Trommelgruppe der Anne-Frank-Schule. „Eingeladen ist jedermann, ob jung oder alt. Es geht uns um Begegnung und Kennenlernen“, betont Stieler.

Programm in Güstrow:

Sonntag, 25. September

10 Uhr: Gottesdienst in der Pfarrkirche

Montag, 26. September

14-17 Uhr: „Komm doch rein und spiel mit uns“, Jugendklub „Yellow Fun Box“ der Awo am Platz der Freundschaft 3

Dienstag, 27. September

9 Uhr: Sprachcafé im Familienzentrum der Awo am Platz der Freundschaft 3

Mittwoch, 28. September

15-17 Uhr: interkulturelles Familientreffen im DRK-Haus der Familie, Friedrich-Engels-Straße 26

Donnerstag, 29. September

13-17 Uhr: Aktionstag zur interkulturellen Begegnung an der Gemeinschaftsunterkunft in der Werner-Seelenbinder-Straße

Freitag, 30. September

14-17 Uhr: „Unsere Welt schmeckt bunt“, Jugendklub „Yellow Fun Box“ der Awo am Platz der Freundschaft 3

Sonntag, 2. Oktober

10 Uhr, Dom, Gottesdienst zum Erntedanktag

Sonntag, 9. Oktober

10 Uhr, Dom/Gemeindehaus Tansaniatag

Dienstag, 18. Oktober

9 Uhr: Eröffnung Unterrichtsprojekt „Migration und Integration in Deutschland“, Regionale Schule „Thomas Müntzer“

zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen