zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

05. Dezember 2016 | 03:24 Uhr

Besuch aus Afrika in Güstrow : Gäste aus Mtii bei der Domgemeinde

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Beim Gottesdienst am Sonntag und zur Güstrower Kunstnacht dabei. Tansania-Tag am 9. Oktober im Dom.

Gäste aus Mtii im afrikanischen Tansania sind in Güstrow. Es sind sechs Vertreter der dortigen Kirche, die seit über zehn Jahren Partnergemeinde der Domgemeinde ist. Der Pastor Peter Nzalla Killango gehört zur Gruppe wie auch Michael Yonafika Mngara, der als Lehrer und Projektleiter aktiv ist. Das Programm der Besucher ist umfangreich. „Sie werden in den verschiedenen Gruppen zu Gast sein, die sich im Gemeindehaus des Doms treffen“, erklärt Katharina Reinke, die vielfach die Übersetzung ins Englische übernimmt.

Der Tansaniakreis der Domgemeinde pflegt diese Partnerschaft. Die Mitglieder sammeln Spenden für Projekte, und einige waren im vergangenen Jahr zu Gast in Mtii. Dort wurde die Einladung ausgesprochen, dass sechs Vertreter aus Tansania in diesem Jahr nach Güstrow kommen können. Hier sind auch Gespräche mit dem Kirchengemeinderat geplant. „Den Gästen ist es wichtig, mehr über die Möglichkeiten der Arbeit in solch einem Gemeindehaus zu erfahren, wie es die Domgemeinde hat“, weiß Katharina Reinke. Gern würden die Gäste auch ein solches Haus in ihrer Gemeinde aufbauen.

Durch den Güstrower Dom wurden die Gäste von Pastor Christian Höser schon geführt. Ihm sind solche Partnerschaften in andere Länder wichtig. „Es hilft uns, in weltweitem Kontext zu denken“, sagt er. Dadurch wachse auch Verständnis für die Kultur von Flüchtlingen. Die Gäste aus Afrika sind dankbar für jede Hilfe. „Wir möchten Danke sagen, dass wir hier sein können. Wir lernen voneinander. Das ist gut“, sagt Michael Yonafika Mngara.

Heute geht es mit einigen Mitgliedern des Tansaniakreises nach Rostock und Warnemünde, um den Gästen auch etwas vom Land zu zeigen. Und schließlich werden sie am Sonntag um 10 Uhr beim Familiengottesdienst zum Thema „Afrika“ dabei sein und am Abend die Güstrower Kunstnacht miterleben.

Zum Tag der Deutschen Einheit am Montag fahren sie in die Lutherstadt Wittenberg. Das hat seinen besonderen Grund: Sie wollen im dortigen Luthergarten eine Silberlinde pflanzen.

Ein weiterer Höhepunkt soll dann am 9. Oktober sein, wenn der 12. Mecklenburgische Tansania-Tag im Güstrower Dom stattfindet. 10 Uhr ist Beginn mit Einführung des Ökumene-Pastors Tilman Jeremias. Dann gibt es Einblicke in die Partnerschaft der Güstrower mit Mtii, ein afrikanisches Mittagessen und vieles mehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen