zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

04. Dezember 2016 | 02:58 Uhr

Güstrow : Eine Bühne für Laienkünstler

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Landkreis Rostock und Stadt Güstrow planen große Ausstellung von Laienkünstlern im Sommer 2017 in der Wollhalle. Machen Sie mit!

Jetzt kommen die Laienkünstler in die Städtische Galerie Wollhalle. Der Landkreis Rostock und die Stadt Güstrow laden sie ein ihre Lieblingsstücke einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen. In den Sommermonaten 2017 – 10. Juni bis 3. September – ist die Schau geplant. „Wir sind sehr gespannt“, sagte gestern Annett Zimmermann vom Güstrower Stadtmarketing bei der Vorstellung des gemeinsamen Projektes. Gudrun Schröder aus dem Schul- und Kulturamt des Landkreises fügt hinzu: „Wir wollen Lust auf Kunst wecken.“

Mit Absicht gehe man schon jetzt mit dem Projekt an die Öffentlichkeit. „Die Laienkünstler sollen nicht nur unter bereits Geschaffenem auswählen, sondern Zeit haben für die Ausstellung noch etwas Neues zu erarbeiten“, betont Kreissprecher Michael Fengler. Die Idee kam vom Landkreis, die Stadt hat mit der Wollhalle den passenden Ort dafür. „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“, ist die Ausstellung mit Worten von Karl Valentin überschrieben und soll Mut machen. Erwünscht sind Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie. Jeder kann ein Ausstellungsstück, sein Lieblingswerk, beisteuern. „Wir hoffen, dass ganz viele mitmachen“, betont Zimmermann und stellt sich vor, dass die Wände und der Boden in der Wollhalle gefüllt werden. Kunstwerke könnten auch an der Decke hängen und wenn der Platz immer noch nicht ausreicht, sei zu überlegen, ob der Veranstaltungsraum in der Wollhalle mit einbezogen wird.


Publikumspreise in vier Kategorien


Über die Details der Teilnahme informierte gestern Iris Brüdgam, die als Kunsthistorikerin neben dem Stadtmuseum auch die Wollhalle betreut. Die Ausstellung soll am 9. Juni um 18 Uhr eröffnet werden und endet am 3. September mit einer Finissage. Entgegengenommen werden die Werke der Laienkünstler vom 16. bis 18. Mai, jeweils von 13 bis 17 Uhr, in der Wollhalle. Ein Zusenden ist nicht möglich, ein erster persönlicher Kontakt gewollt. Teilnehmen kann jedermann mit Wohnsitz im Landkreis Rostock. Da Erfahrungen bisher fehlen, wisse man nicht, ob nicht schon am ersten Abgabetag das Kontingent ausgeschöpft ist. „Die Wollhalle ist ein schöner Ausstellungsort, der Platz letztendlich aber doch begrenzt“, gibt Brüdgam zu bedenken. „Wir wissen heute nicht, was uns erwartet“, fügt Zimmermann hinzu. In der Projektfindung habe man auch mehrere Ausstellungsorte im Landkreis in Betracht gezogen, sich dann aber für einen Ort, die Kreisstadt, entschieden.

Vergeben werden Publikumspreise in den vier Kategorien. Absichtlich habe man sich nicht für eine Jury entschieden, um nicht unnötige Hürden aufzubauen und manchem Hobbykünstler vielleicht den Mut zur Teilnahme zu nehmen. Während der Ausstellungszeit bis zum 20. August können die Besucher entscheiden. Stimmzettel werden ausliegen, informiert Schröder. Die Publikumspreise sind mit Sachwerten dotiert. Der Landkreis hatte bereits im vergangenen Jahr eine Laienkünstlerausstellung in Bad Doberan organisiert. Neu ist diesmal die Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Veranstaltungsort in Güstrow.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen