zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

26. September 2016 | 10:44 Uhr

Kinderfest in Güstrow : Drei Jubilare feiern mit Kindern

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Wohnungsgesellschaft und Barlachstadt organisierten mit zahlreichen Partnern Kinderfest in den Wallanlagen.

25 Jahre Wohnungsgesellschaft, 25 Jahre Stadtwerke, 25 Jahre Jugendfeuerwehr – gleich drei Partner feierten auf dem traditionellen Kinderfest am Wall Geburtstag mit den Gästen.

Ein gern genutzter Blickfang war dabei ein Erlebnis-Kraftwerk. „Die Kinder waren Baumeister und Energieversorger. Sie haben Leitungen für Wasser, Gas und Strom gelegt. Wenn dann in den Häusern das Licht anging, hatten sie ihr Erfolgserlebnis“, erklärte Stadtwerke-Sprecherin Christin Burmeister. Einen Parcours aus mehreren Stationen hatte die Jugendfeuerwehr aufgebaut, an denen verschiedene Brandschutzaufgaben gelöst werden mussten. Zur Belohnung gab es ein Erinnerungsfoto in Feuerwehrmontur. Sehr aktionsreich war auch die Schauvorführung von THW und Feuerwehr, bei der eingeklemmte Personen aus einem verunglückten Fahrzeug befreit wurden. Leider vergeblich suchten die Kinder die aus vielen Festen bekannte Riesenrutsche des THW. Ortsbeauftragter Mathias Safhöfer: „Die Rutsche ist defekt und konnte nicht mehr rechtzeitig repariert werden.“ Safhöfer stellte aber in Aussicht, dass eine nagelneue Rutsche bestellt sei, die das alte, inzwischen zehn Jahre alte Model ersetzen soll.

Viele Gäste nutzten das Angebot des Awo-Jugendklubs „Yellow Funbox“, verschiedene Motive auf ein Glas zu gravieren. Am benachbarten Stand des Kanusportvereins demonstrierten junge Sportler ihre Disziplin und versuchten Kinder und Jugendliche, für ihre Sportart zu interessieren. Mit Begeisterung spielte das Sinfonische Blasorchester der Kreismusikschule auf. Auch da warb Dirigent Lothar Reißenweber um Mitstreiter.

Vielleicht hatte sich Anett Zimmermann vom Stadtmarketing etwas mehr Besucherzuspruch gewünscht. Immerhin, das Wetter stimmte. „Zur gleichen Zeit gab es aber auch den großen Mittelaltermarkt in Laage und die Mela in Mühlengeez. Das hat sicher einige Besucher gekostet“, vermutete sie. 2015 fiel die Landwirtschaftsausstellung mit der Einkaufsnacht zusammen, was die Händler gefreut hatte. „Das war auch dieses Jahr wieder so geplant, aber dann hat die Mela ihren Termin verschoben, als unsere Planungen bereits fest standen“, erklärte Zimmermann. Dennoch – das diesjährige Kinderfest gehörte wieder in die Reihe der gelungenen Veranstaltungen in der Barlachstadt.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen