zur Navigation springen

Güstrower Anzeiger

06. Dezember 2016 | 11:14 Uhr

20. Super-Oldie-Party-Nacht : Die Musik so bunt wie die Kostüme

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Oldie Company Rostock freut sich auf 20. Super-Oldie-Party-Nacht am 5. November in Güstrow – wieder präsentiert von der SVZ.

Wenn am 5. November in der Güstrower Sport- und Kongresshalle bei der 20. Super-Oldie-Party-Nacht (Beginn 20 Uhr) der Beatles-Titel „Yellow Submarine“ erklingt und fünf Musiker in bunter Kleidung auf die Bühne kommen, dann hat die Oldie Company Rostock ihren ersten Auftritt. „Wir kommen dieses Jahr besonders gern, weil es ein Jubiläum ist. Aber auch, weil es ein angesagter Treff der Güstrower ist, um bei Livemusik viel Spaß zu haben“, betont Hans-Georg „Hännusch“ Adam auch im Namen seiner vier Kollegen.


Wiedersehen mit Musiker-Kollegen


Adam (Gitarre, Gesang) sowie Norbert „Vadding“ Renz (Gitarre, Gesang), Michael Gloser (Keyboard), Ando Bohnsack (Schlagzeug) und Bassist Detlef Haeske freuen sich außerdem auf das Wiedersehen mit Musiker-Kollegen, egal ob sie auftreten oder Zuschauer sind. „Ich kenne Kurt Klaus gut und mit Burkhard Horn habe ich bei Sweet Union zusammen gespielt“, erzählt Hännusch Adam. Aber die Rostocker Rock-Barden erfüllen auch den Ansatz, den die Oldie-Schaffe hat: die große Party mit einheimischen Bands von einst zu gestalten. Daher waren sie 2008 dabei und 2013, das Jahr, in dem die Band ihr 25-jähriges Bestehen feierte.

Aber auch drei Jahre weiter fühlen sich die Musiker der Oldie Company weiterhin auf der Bühne am wohlsten. „Einmal Rock’n’Roller immer Rock’n’Roller. Solange man uns nicht von der Bühne pfeift, bleibt das so“, nennt Adam einen Grund fürs Weitermachen. Dafür spricht auch der Terminkalender, der sehr gut gefüllt ist. Wie in all den Jahren seit der Gründung der Band 1988. Renz und Gloser hoben sie als Mitglieder der Rostocker Band „Frogg“ aus der Taufe. Allerdings nicht einfach so, sondern nach einer Umfrage. Hans-Georg Adam: „Wir verschickten Karten und wollten von den Fans wissen, was sie hören wollten: Blues, Rock, Oldies.“ Das Ergebnis findet sich bis heute im Band-Namen: Oldie Company. In ihr Repertoire nahmen sie Songs von den Bands auf, von denen sie damals und bis heute meinen, dass sie „unsterblich“ sind: Beatles, Stones, Lords, Beach Boys, CCR, Jethro Tull, Kiss… „Alles Hits, nach denen man gut tanzen kann, inzwischen längst Generationen übergreifend. Das passt auch für die Super-Oldie-Nacht“, erklärt Adam.


Rockiges Erbe der Musikgeschichte


Allerdings hat die Oldie Company ihren Musik-Mix mit den 1980er- und 90er-Jahren erweitert, weil die auch schon Oldies sind bzw. ihrer Meinung nach inzwischen zum „rockigen Erbe der Musikgeschichte“ gehören, wie sie es auf ihrer Homepage erklären. Die gewährt ebenso einen „Blick“ in ihre CDs und in ihre Videos. „Fünf CDs haben wir bisher produziert. Es wird Zeit, das halbe Dutzend voll zu machen. 2017 könnte das funktionieren“, sagt Adam.

Erst einmal ist aber die Gegenwart angesagt: die 20. Super-Oldie-Party-Nacht, die wieder von der SVZ präsentiert wird. An der sind auch DJ Salli und DJ Coolmax, die Drummer Atscher und Nicki Neumayer sowie die Bands The Herolds und Eastern Comfort Company beteiligt.

 

Tickets:

Der Einlass beginnt am 5. November um 19 Uhr, das Programm startet wie immer um 20 Uhr. Karten gibt es in diesen Vorverkaufsstellen: Güstrow-Information, SVZ-Geschäftsstelle, Hagebaumarkt, Spiel-As im Distelbergcenter, Sonnenstudio Turbo Sun Platz der Freundschaft, Wosch-Werbung und Top PC Eisenbahnstraße, alle Güstrow, sowie in Bützow im Buchladen am Markt und in der Bützow-Information.
Online-Kartenverkauf: www.mv-ticketbox.de



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen